Filialdaten werden geladen.

Ihre Daten werden gesendet.
Entdecke unsere Filial-Angebote

Online-Marktplatz

Filial-Angebote

Weihnachten / 24. Dezember 2017

So verkürzt ihr die Zeit bis zur Bescherung

Alle Türchen des Adventskalenders sind geöffnet, aber die letzten Stunden bis zur Bescherung wollen einfach nicht vergehen. Vor allem für die Kleinen fühlt sich Heiligabend ewig an und die Aufregung, welche Geschenke wohl unterm Weihnachtsbaum liegen werden, steigert sich immer mehr. Wir haben tolle Tipps, mit denen ihr die Zeit bis zur Bescherung für Kinder verkürzen könnt und gleichzeitig alle Vorbereitungen geschafft bekommt.

Auf die Bescherung warten: So verkürzt ihr die Zeit bis zum Fest
© Konstantin Yuganov - Fotolia

Die Zeit bis zur Bescherung verkürzen – unsere Tipps

1. Malen, Basteln, Musizieren


Kreative Aufgaben, bei denen Kinder ihrer Fantasie freien Lauf lassen können, sind eine ideale Beschäftigung an Heiligabend. Wie diese aussieht, können die Kleinen selbst entscheiden. Wie wäre es, mit einem Bild vom Weihnachtsmann, das man zur Bescherung unter den Weihnachtsbaum legt? Oder die Kinder lernen ein Weihnachtslied auswendig, denken sich einen Tanz, ein kurzes Theaterstück oder ähnliches aus. Das Einstudierte schauen sich dann vor der Bescherung alle zusammen an. Diese Ideen zur Ablenkung funktionieren besonders gut. Die Kinder haben damit das Gefühl, dass sie aktiv etwas zum Fest beitragen. Die Aussage „das schauen/hören wir uns dann vor der Bescherung an“, setzt der Wartezeit gleichzeitig auch ein Ende

2. Lokale Angebote nutzen

Die Nachmittagsvorstellung vom Kindertheater, ein Krippenspiel oder ein Weihnachtsumzug – an Heiligabend gibt es in vielen Städten eine Vielzahl an öffentlichen Veranstaltungen, die man mit Kindern besuchen kann. Voraussetzung hierfür ist, dass ein Elternteil die Weihnachtsvorbereitungen Zuhause übernimmt, während der andere mit den Kindern unterwegs ist.

3. Raus in die Natur

Schneemann bauen, Schlittenfahren oder Schneeballschlacht: liegt an Heiligabend Schnee, zieht es Kinder von ganz allein nach draußen. Doch auch bei schneefreien Weihnachten lenkt ein kleiner Spaziergang im Wald oder im nächstgelegenen Park vom Warten auf die Bescherung ab. Am besten erzählt man den Kindern dabei eine Geschichte oder lässt sie Wald nach dem Christkind, dem Weihnachtsmann oder dem Rentierschlitten suchen. Zurück daheim gibt es dann eine heiße Schokolade und Plätzchen zum Aufwärmen.

4. In die Vorbereitungen miteinbeziehen

Sind die Kinder alt genug und haben Lust zu helfen, können sie auch ganz einfach in die Weihnachtsvorbereitungen miteingebunden werden. So können sie beim Baumschmücken kleine Holzfigürchen selbst anbringen oder die Glaskugeln reichen. In der Küche sind kleinere Aufgaben wir Kartoffeln waschen oder Tischdecken ideal.

5. Den Lieblingsfilm anschauen

Den ganzen Tag sollten die Kinder auch an Heiligabend nicht vor dem Fernseher verbringen. Aber der Lieblingsfilm darf natürlich nicht fehlen. Am besten schon vorab mit den Kindern festlegen, was wann angeschaut werden darf. Dieser Zeitplan sorgt über den Tag verteilt schon für Momente, auf die sich die Kinder freuen können.