Filialdaten werden geladen.

Ihre Daten werden gesendet.
Entdecken Sie unsere Filial-Angebote

Online-Marktplatz

Filial-Angebote

Unsere Checkliste für die Baby-Erstausstattung

Wer ein Baby erwartet, möchte gut vorbereitet sein. Wir zeigen Ihnen, welche Ausstattung Sie benötigen und wie Sie beim Einkauf Geld sparen können.

Erstausstattung

Was Ihr Baby alles braucht

Nach der Geburt benötigen Sie für Ihren Sonnenschein Kleidung, Windeln, Pflegeprodukte oder auch altersgerechtes Spielzeug. Neben vielem Notwendigen, wie Bodys oder Wickelauflage, steht die Frage im Raum, welche zusätzlichen Helferlein Sie anschaffen wollen: Wenn Sie Milch abpumpen, brauchen Sie eine Milchpumpe, die Sie kaufen oder leihen können. Macht ein Windeleimer Sinn oder werfen Sie schmutzige Windeln gleich in die Mülltonne? Bringen Sie Mobiles an? Nutzen Sie eine Wärmelampe über dem Wickeltisch?

Bei der Kleidung ist die Erstausstattung sehr wichtig. Denn hier wird ein Kleidungsstück von jeder Sorte nicht ausreichen, um den Bedarf Ihres Babys zu decken. Doch wie viele Strampler, Söckchen und Co. brauchen Sie in welcher Jahreszeit und in welcher Größe? Da die Kleinen schnell wachsen, kaufen Sie am besten nicht nur Kleidung in einer Größe, sondern in mehreren.

Überlegen Sie sich vorab auch, ob Sie das Geschlecht Ihres Kindes beim Kauf beachten oder lieber geschlechtsneutrale Sachen anschaffen möchten. Denken Sie daran, dass Sie zur Geburt von der Verwandtschaft und Freunden vieles geschenkt bekommen werden.


Kosten

Was kommt auf uns zu?

Die Erstausstattung für ein Neugeborenes ist sehr umfangreich, sodass eine Menge Kosten auf frisch gebackene Eltern zukommen. Doch es gibt auch Möglichkeiten, Geld zu sparen. Wir zeigen Ihnen, wie.

Beispielrechnung

Unsere Beispielrechnung zeigt die ungefähren Kosten für Neuanschaffungen. Beachten Sie, dass es erhebliche Preisunterschiede bei den Anbietern gibt. Ein Kinderwagen kostet je nach Modell mehrere Hundert Euro, hinzu kommt der Autositz, der sich ebenfalls in diesem Kostenbereich bewegt. Bei den Babymöbeln ist mit einem vierstelligen Betrag zu rechnen. Für Babykleidung, Pflegeprodukte und weitere Accessoires fallen einige hundert Euro an. Insgesamt können sich so die Kosten auf etwa 2.000 bis 5.000 Euro belaufen.

Beispielhafte Kostenaufstellung:

  • Babymöbel bis zu 1.500 Euro
  • Babykleidung bis zu 300 Euro
  • Pflegeprodukte bis zu 30 Euro
  • Kinderwagen bis zu 1.500 Euro
  • Autositz bis zu 700 Euro
  • weitere Accessoires, wie Stillutensilien oder Tragetücher, bis zu 200 Euro
 

Tipps für kostengünstige Erstausstattung

Damit sich die Kosten im Rahmen halten, bietet es sich an, nach gebrauchten Produkten Ausschau zu halten. Im Internet oder auf speziellen Flohmärkten für Baby- und Kindersachen bekommen Sie hochwertige Kleidung in gutem Zustand. Der Vorteil ist, dass die Kleidung häufiger gewaschen wurde und der Schadstoffanteil geringer ist als bei neuer Kleidung.

Fragen Sie Freunde und Verwandte mit Nachwuchs, ob Sie sich Spielzeuge, Babytrage oder Beistellbettchen ausleihen können. In manchen Freundeskreisen gibt es regelrechte Tauschaktionen, sodass Sie schnell finden, was Sie brauchen.

Spielzeuge können Sie online leihen. In Apotheken können Sie sich Milchpumpen für die Dauer der Stillzeit mieten. Achten Sie beim Neukauf vor allem auf die Bewertungen und mögliche Siegel vom TÜV und dem ADAC, um die richtige Wahl zu treffen. Gerade aufgrund des Sicherheitsaspekts sollten Sie bei Autositzen neue Produkte bevorzugen und nicht auf Secondhandware zurückgreifen.

Kaufen Sie für die Erstausstattung nur das Nötigste. Vieles können Sie nach der Geburt des Kindes bei Bedarf besorgen.

Finanzielle Unterstützung beantragen

Für Familien mit geringem Einkommen gibt es Möglichkeiten, finanzielle Unterstützung zu beantragen, zum Beispiel über die Bundesagentur für Arbeit oder das Sozialamt für Empfänger von Hartz IV und Sozialhilfe. Hier gibt es sogar einen Zuschuss zur Umstandsmode sowie Sachleistungen. Neben den staatlichen Hilfen bieten Organisationen, wie pro familia, oder Stiftungen, wie der Bundesstiftung Mutter und Kind, Unterstützung an.


Checklisten

Saisongerechte Ausstattung für Ihr Baby

Bei der Erstausstattung gibt es saisonale Unterschiede zu beachten: Greifen Sie im Sommer zu kurzen Bodys, Hosen oder leichten Schlafsäcken, damit Ihr Kind nicht schwitzen muss. Im Winter schützen Pullover, Langarm-Bodys und warme Fußsäcke vor der Kälte. Mithilfe unserer Checkliste vergessen Sie nichts, was Sie für die Erstausstattung brauchen.


Geraten Sie nicht in Hektik bei der Zusammenstellung der Erstausstattung. Einige Dinge können Sie auch nach der Geburt besorgen oder sich schenken lassen. Am allermeisten braucht Ihr Baby Sie in den ersten Tagen. Hebamme Judith Fuchs

Das könnte Sie auch interessieren