Filialdaten werden geladen.

Ihre Daten werden gesendet.
Entdecke unsere Filial-Angebote

Online-Marktplatz

Filial-Angebote

Babys Fuß- und Handabdrücke einfach selbst machen

Fast täglich wächst dein kleiner Schatz. Auch die kleinen Hände und Füße werden schnell größer. Wenn später die großen Turnschuhe neben deinen eigenen stehen, wirst du kaum glauben können, wie klein die Kinderfüße einmal waren. Mit unseren Ideen bewahrst du dir diesen Moment für immer.

Anleitungen für Abdrücke mit Farbe

Halte die Form der Hände und Füße für die Ewigkeit fest

Aus Abdrücken von Füßchen oder Händchen kannst du richtige Kunstwerke gestalten, die du zum Beispiel in einem Rahmen oder als Geburtstagskarte verschenken kannst. Besonders toll ist es, wenn du das Wachstum der kleinen Füße in einem Babyalbum festhältst. Dafür klebst du jeden Monat einen neuen Abdruck ein und in ein paar Jahren kannst du gemeinsam mit deinem Nachwuchs in Erinnerungen schwelgen. Vergiss also nicht, immer das Datum zu notieren.

Du brauchst:

  • Wasser- oder Fingerfarben
  • Pinsel
  • Becher mit Wasser
  • Handtücher
  • Papier
  • Stift
Pinsel, Stift, Wasserfarben, Handtuch und Papier zum Anfertigen eines Hand- oder Fußabdrucks
© marina_larina – stock.adobe.com

Schritt für Schritt: So fertigst du Fußabdrücke an

Für einen individuellen Fußabbdruck brauchst du Wasser- oder Fingermalfarben, einen Pinsel, einen Becher mit Wasser, Handtücher, einen Stift und natürlich Papier. Los geht’s!  

Babyfuß wird für Abdruck Fuß mit gelber Farbe angemalt
© marina_larina – stock.adobe.com

Fuß bemalen

Nun ist Teamwork gefragt: Während einer das Baby und seinen Fuß festhält, kann der andere das kleine Füßchen mit den Farben bunt anmalen.

Von einem Baby wird ein Fußabdruck angefertigt
© marina_larina – stock.adobe.com

Idee 1: Abdrücke von der ganzen Familie

Drücke den bemalten Babyfuß nun auf das Papier. Eine schöne Variante ist es, den Baby-Fußabdruck neben deinen oder den deines Partners zu setzen.

Von einem Baby werden Abdrücke der Füße angefertigt
© marina_larina – stock.adobe.com

Idee 2: Kreativ gestalten

Jetzt wird’s bunt! Gestalte aus den farbigen Fußabdrücken Bienen und Marienkäfer. Dafür malst du einen Fuß gelb und den anderen rot an und drückst sie nebeneinander auf ein Blatt Papier.

Fußabdruck des Babys wird kreativ gestaltet
© marina_larina – stock.adobe.com

Idee 2: Greif zum Stift

Sind die Fußabdrücke getrocknet, kannst du deiner Fantasie freien Lauf lassen und den gelben Abdruck zur Biene und den roten zu einem kleinen Marienkäfer werden lassen.

Kreativ gestaltete Fußabdrücke eines Babys
© marina_larina – stock.adobe.com

Idee 2: Kunstwerke für das Babyalbum

Fertig sind die kleinen Kunstwerke! Wir wünschen dir viel Spaß beim Nachbasteln. Rahme die Abdrücke ein und hänge sie auf – so kannst du dich täglich daran erfreuen.

Tipps für die Herstellung von Hand- und Fußabdrücken

Eine gute Vorbereitung, Teamwork und Kreativität tragen zu einem schönen Ergebnis bei. Lies in unseren Tipps, warum helfende Hände bei der Erstellung von den Abdrücken wichtig sind und wie du fantasievolle Motive schaffst.

Verwende wasserlösliche Farben für Hand- und Fußabdrücke deines Babys

Wir empfehlen dir Wasser- oder Fingerfarben, denn diese sind unbedenklich für die Haut deines Babys. Fingerfarbe kannst du auch selbst herstellen: Dafür Lebensmittelfarbe, etwas Mehl und Wasser vermischen. Solltest du andere Farben verwenden, dann achte darauf, dass diese ungiftig und wasserlöslich sind.

Wichtig: Welche Farbe du auch verwendest, wasche diese möglichst schnell wieder ab, bevor sie auf der zarten Babyhaut antrocknet.

Arbeitet zu zweit

Für schöne Fußabdrücke sind helfende Hände gefragt, denn welches Baby hält schon gerne still? Manche Kinder genießen es, mit einem Pinsel die Fußsohlen bemalt zu bekommen, andere mögen das Gefühl gar nicht. Achte auf die Reaktion deines Babys und erzwinge nichts, vielleicht hat es an einem anderen Tag mehr Lust mitzumachen.

Am besten klappt es, wenn eine Person das Kind hält, während eine andere die Farbe aufträgt und das Papier positioniert. Lege das Blatt auf den Boden oder drücke es, wenn es festeres Papier ist, von unten an den Fuß. Trage dabei aber nicht deine Lieblingsbluse – sie könnte Farbspritzer abbekommen.

Überliste den Greifreflex beim Handabdruck

Den Greifreflex deines Babys hast du bestimmt schon entdeckt: Berührt man die Handinnenfläche, ballt das Baby die Hand zur Faust. Aus evolutionärer Sicht ein sinnvoller Reflex, für Handabdrücke aber eher ungeeignet. Was also tun?

Du kannst über den Handrücken deines Babys streicheln und mit etwas Glück öffnet es irgendwann die Hand. Dann kannst du rasch einen Abdruck machen. Hier ist im Zweifel etwas Geduld gefragt. Wenn es nicht gelingen sollte, warte ab: Der Handgreifreflex verschwindet etwa im vierten Monat.

Werde kreativ

Nachdem du einen schönen Fuß- oder Handabdruck gemacht hast, kannst du deiner Kreativität freien Lauf lassen. Ein Abdruck kann sich in einen Marienkäfer oder eine Biene verwandeln, aus zwei Füßen könnte ein Schmetterling entstehen und mehrere Abdrücke zusammen bilden vielleicht eine Baumkrone oder einen Blumenstrauß.


Abdruck mit Salzteig

Salzteig als Alternative zu farbigen Hand- und Fußabdrücken

Der große Vorteil eines Abdrucks mit Salzteig besteht darin, dass du die Farbe auf den Salzteig statt auf die Hände oder Füße deines Babys aufträgst. Damit kannst du dich und dein Baby vor einer kleinen Farbschlacht bewahren. Toll ist auch, dass ein Salzteigabdruck plastisch und in der Herstellung besonders preiswert ist.

Du brauchst:

  • zwei Tassen Mehl
  • eine Tasse Salz
  • 750 Milliliter Wasser
  • Backblech

So funktioniert der Salzteig-Abdruck:

Vermische alle Zutaten in einer Schüssel und rolle den Salzteig aus. Nun kannst du die Hand oder den Fuß deines Babys hineindrücken. Backe die Abdrücke bei 150 Grad Celsius etwa eine Dreiviertelstunde im Backofen. Wenn der Abdruck abgekühlt ist, kannst du ihn anmalen.


Abdruck mit Gips

Dreidimensionale Gestaltung

Gips ist ein vielseitiges Bastelmaterial. Damit kannst du wunderschöne dreidimensionale Hand- und Fußabdrücke deines Babys herstellen.

Gips gibt es zum Anrühren oder auch als Binde aufgerollt. Für Hand- und Fußabdrücke verwende am besten Modell- oder Modelliergips, auch Alabastergips genannt. Er ist schön weiß und ganz fein gemahlen.

Und so geht's:

  1. Fertige zu allererst eine Form an: Dafür kannst du einen Schuhkartondeckel mit Aluminium- oder Frischhaltefolie auskleiden.
  2. Rühre nun die Gipsmasse handwarm an und gieße diese in den Deckel.
  3. Bevor du die Hände oder Füße deines Babys hineindrückst, muss der Gips etwas fest werden, aber noch formbar sein.
  4. Drücke nun die Hände oder Füße vorsichtig in die Masse. Gipsüberreste können einfach mit Wasser abgespült werden.
  5. Vorsichtig wieder herausziehen und den Gips richtig trocknen und aushärten lassen.
  6. Die Ränder kannst du nun mit Schmirgelpapier glatt schleifen.
  7. Jetzt kannst du den Abdruck nach Belieben anmalen.

Das könnte dich auch interessieren