Filialdaten werden geladen.

Ihre Daten werden gesendet.
Online-Marktplatz
Filial-Angebote
Entdecken Sie unsere Filial-Angebote

Online-Marktplatz

Filial-Angebote

FamilienMomente / 29. Januar 2021

Putzen mit Kindern? Ein Kinderspiel!

Sauber machen mit den Kleinen kann anstrengend sein und viele Nerven kosten. Damit es trotzdem Spaß macht, geben wir Ihnen Tipps, wie Sie gemeinsam mit Kindern spielerisch aufräumen und putzen können.

Mädchen und Junge beim Putzen

Hausarbeit mit Kindern

Eine saubere und aufgeräumte Wohnung mit Kindern – geht das überhaupt?

Sie haben mit Mühe das Wohnzimmer aufgeräumt und nur kurze Zeit später hat Ihr kleiner Wirbelwind Krümel auf dem Sofa verteilt oder aus Versehen ein Glas Wasser umgeschmissen. Böse kann dem kleinen Sonnenschein niemand sein, trotzdem freuen sich Mamas und Papas über jede Hilfe, die sie beim Ordnunghalten kriegen können.

Am schönsten ist es, wenn die Kinder selbst mit anpacken. Tatsächlich gibt es sogar ein Gesetz, das das Putzen mit Kindern regelt. Im Paragraphen 1619 des Bundesgesetzbuchs steht geschrieben: „Das Kind ist, solange es dem elterlichen Hausstand angehört und von den Eltern erzogen oder unterhalten wird, verpflichtet, in einer seinen Kräften und seiner Lebensstellung entsprechenden Weise den Eltern in ihrem Hauswesen und Geschäft Dienste zu leisten.“ So viel zum Gesetz – zu einer Verpflichtung sollten Sie das Putzen für Ihre Kleinsten nicht machen. Deswegen haben wir tolle Tipps und Tricks gesammelt, mit denen Sie das Putzen und Spielen verbinden können.

Deswegen sollten Sie Ihre Kinder zur Hausarbeit animieren

Binden Sie Ihre Rasselbande am besten von Beginn an ein und zeigen Sie ihnen, was Haushalt bedeutet. Diese Vorteile hat das gemeinsame Putzen und Aufräumen:

Selbstständigkeit fördern

Lernt Ihr Kind von klein auf, dass nach dem Spielen aufgeräumt oder nach dem Kochen geputzt werden muss, fördert das seine Selbstständigkeit. Die Kleinsten lernen dadurch, Verantwortung zu übernehmen und eigenständig für Ordnung zu sorgen.

Sinn für Ordnung

Ordnung – was ist das überhaupt? Zeigen Sie Ihrem Kind schon früh, was es heißt, ordentlich und sauber zu sein, wird es diesen Zustand zu schätzen lernen und einen ausgeprägten Sinn für Ordnung und Sauberkeit entwickeln.

Teamwork

Zusammen zu putzen, macht viel mehr Spaß! Und gleichzeitig fördern Sie dadurch aktiv die Fähigkeit zum Teamwork. Ihr Kind lernt, Aufgaben gemeinsam zu erledigen, zu teilen und einander zu helfen.


Tipps für das gemeinsame Putzen

Das sollten Sie beachten

Planen Sie Ihren Sonnenschein ab dem zweiten Lebensjahr aktiv bei den Aufräum- und Putzaktionen ein. Lassen Sie Ihr Kind Spielsachen aufräumen, Wäscheklammern anreichen, bruchsicheres Geschirr abtrocknen oder in die Spülmaschine räumen. Nach und nach teilen Sie ihnen dann mehr Aufgaben zu: Wäsche nach Farbe sortieren, niedrige Regalbretter oder Tische abstauben oder den Tisch decken.

Unsere praktischen Tipps für das gemeinsame Aufräumen und Putzen

  • Überfordern Sie Ihre Kinder nicht und gestalten Sie das gemeinsame Aufräumen und Putzen stets abwechslungsreich. Es gibt doch nichts Schlimmeres als Langeweile!
  • Wenn Ihr Kind Ihnen beim Putzen hilft, achten Sie darauf, kindgerechte Putzmittel zu benutzen. Die Kleinsten lecken sich schnell die feuchten Finger ab und sollten dabei auf nichts Ekliges oder Giftiges stoßen.
  • Große und aufwendige Putzaktionen verschieben Sie am besten auf das Wochenende, wenn die ganze Familie anpacken kann und keiner in Zeitnot gerät, falls es länger dauern sollte.
  • Seien Sie geduldig und gelassen. Wenn Ihr kleiner Sonnenschein eigenständig abwäscht oder aufräumt, geht schnell etwas daneben, zu Bruch oder wird falsch abgelegt. Ihr Kind wird langsamer sein als Sie, also akzeptieren Sie, dass das Putzen doppelt so lange dauern kann. So fördern Sie auch seine Eigenständigkeit.
  • Seien Sie gelassen und nicht zu perfektionistisch. Sie werden nie jeden Krümel, Fingerabdruck oder Zahnpasta-Spritzer gleichzeitig entfernen können – und das brauchen Sie auch nicht.

Spielerisch aufräumen

So macht das Putzen und Aufräumen Spaß

Wichtig ist, dass Sie Ihr Kind langsam und spielerisch daran gewöhnen, mitzuhelfen. Es sollte kein Muss sein oder sogar als Bestrafung dienen. Ist Ihr kleiner Sonnenschein frustriert, wird er beim nächsten Putzen mit weniger Begeisterung an die Sache gehen. Besser ist es, Ihre Liebsten mit einer kleinen Überraschung für die Mitarbeit zu belohnen, zum Beispiel einer ausgiebigen Kuscheleinheit oder dem liebsten Essen.

Kinder mögen es, ihre Eltern oder ihre großen Geschwister nachzuahmen. Machen Sie daher den Anfang mit dem Putzen, um Ihren Sprössling zum Mitmachen zu animieren. Fördern Sie die Freude am Putzen – es gibt einiges an Spielzeug, wie Staubsauger oder eine eigene Waschküche, die dabei helfen können. Denn putzen Ihre Kinder erst einmal spielerisch, schwingen Sie umso schneller den echten Putzlappen. Die Kleinen lieben es, sich wichtig zu fühlen und werden hinterher mächtig stolz sein, Mama und Papa geholfen zu haben. Julia von @mamiblock zeigt uns in ihrem Video, wie sie ihre Kinder für das Putzen motiviert. Schauen Sie selbst und erfahren, welche Utensilien sich schon für die Kleinsten gut eignen. 

Auch wir haben Ideen für Sie gesammelt, mit denen Sie Ihren Kindern spielerisch zeigen, wie alles sauber und ordentlich bleibt:

Schatzsucher

Verstecken Sie Lutscher oder Bonbons im Chaos, das aufgeräumt werden muss und machen Sie ein Spiel daraus, wer die Überraschungen schneller findet. Die Gewinner dürfen ihre süßen Trophäen behalten und können es mit Sicherheit kaum abwarten, wieder aufzuräumen!

Staub-Monsterjagd

Überall auf dem Boden liegen Staubflusen? Dann machen Sie Ihre Kleinen zu echten Monsterjägern! Die Staubmonster müssen gesammelt und gefangen werden. Ganz wichtig ist es, gründlich zu sein, damit sie sich nicht wieder vermehren. Sie brauchen noch mehr Herausforderung für Ihre Kleinen? Dann denken Sie sich zusätzliche Regeln aus, die auf der Jagd beachtet werden müssen: Zum Beispiel, dass Fliesenfugen nicht berührt werden dürfen, da die Monster sonst vorgewarnt werden.

Putz-Tanzparty

Sorgen Sie immer für gute Laune und viel Spaß beim Putzen, zum Beispiel mit Musik. Machen Sie aus Ihrer Putzaktion eine kleine Tanzparty. Jeder darf sich abwechselnd ein Lied wünschen und zwischendurch wird unter dem Besen oder der Staubsaugerstange Limbo getanzt.  

Socken-Wirrwarr

Sie haben eine riesige Ladung Kleidung gewaschen und alle Socken sind komplett durcheinander. Wer die meisten Sockenpaare findet und zusammenlegt, ist am Ende der König oder die Königin der Socken!

Waschmaschinenkino

Die Waschmaschine ist für Ihren kleinen Sonnenschein wie Kino: Die Trommel füllt sich langsam mit Wasser, die Wäsche wird herumgeschleudert und es schäumt und schäumt immer mehr. Ihr Kind wird es lieben, Ihnen dabei zu helfen, dieses Event vorzubereiten, die Wäsche einzuräumen, Waschmittel einzufüllen und den Startknopf zu drücken.

Putzlotterie

Sind Ihre Kinder groß genug, um eigenständig zu arbeiten, können Sie die Putzlotterie starten. Alle Aufgaben, die zu erledigen sind, landen als Lose in einer großen Schüssel und jeder zieht seine Aufgabe. Ein schöner Start fürs gemeinsame Putzerlebnis.