Filialdaten werden geladen.

Ihre Daten werden gesendet.
Entdecke unsere Filial-Angebote

Online-Marktplatz

Filial-Angebote

Gefrierfach abtauen – so klappt's am besten

Die Tür des Gefrierfachs schließt nicht mehr richtig, der Platz für Pizza wird immer knapper? Dann ist es Zeit zum Entfrosten! Ist die Eisschicht zu dick, besteht die Gefahr, dass die Lebensmittel nicht mehr genug gekühlt werden. Ausserdem verbraucht ein abgetauter Gefrierschrank weniger Strom! Wir erklären hier, wie man das Gefrierfach richtig abtaut.

Allgemeines

Warum und wie oft sollte man ein Gefrierfach abtauen?

Das Gefrierfach abtauen – eine lästige Aufgabe, vor der wir uns gerne drücken. Dabei ist regelmäßiges Entfrosten sehr wichtig. Denn ein völlig vereistes Gefrierfach frisst kräftig Strom. Außerdem können Lebensmittel verderben, wenn durch das viele Eis die erforderliche Mindesttemperatur von -15 Grad nicht erreicht wird.

Moderne Geräte verfügen in der Regel über eine Abtauautomatik, die Eis automatisch beseitigt. Noch besser sind Gefriergeräte mit der sogenannten No-Frost-Technologie: Sie reduziert die Luftfeuchtigkeit im Gefrierraum so weit, dass kein Eis entstehen kann. Ein Abtauen des Gefrierfachs ist bei diesen Geräten prinzipiell überflüssig.

Trotzdem schadet es nicht, auch diese Eiskammern regelmäßig vollständig abzutauen und zu reinigen. Das Gefrierfach abtauen sollten Sie immer dann, wenn Sie feststellen, dass die Eisschicht dick geworden ist. Mindestens jedoch einmal im Jahr ist gründliches Entfrosten angesagt!


Vorgehen

Gefrierfach richtig abtauen – so geht’s

Das Gefrierfachabtauen ist keine besonders beliebte Aufgabe, die sich aber auszahlt. Damit das Ganze auch wirklich effektiv ist, sollten Sie ein paar Dinge beachten. 

Schritt 1: Die Vorarbeit

Wer das Gefrierfach abtauen möchte, benötigt Handtücher, einen Topf mit heißem Wasser, etwas Geduld und Putzutensilien für die Reinigung. Im Eisfach sammeln sich nämlich mit der Zeit Krümel und andere Lebensmittelreste. Zwar müssen Gefrierfächer nicht so oft gereinigt werden wie Kühlschränke, aber auf Eis lässt sich schlecht putzen. Ein weiteres Argument dafür, das Gefrierfach regelmäßig abzutauen. Bevor Sie das Gefrierfach abtauen können, müssen Sie es leerräumen. Hierbei ist ein bisschen Planung erforderlich. Am besten ist es, wenn sich nur sehr wenige Lebensmittel im Eisfach befinden. Schließlich nimmt das Abtauen und Reinigen des Gefriergerätes einige Zeit in Anspruch und die Zwischenlagerung der Lebensmittel wird zur Herausforderung (dazu später mehr).

Schritt 2: Das Abtauen

  • Ziehen Sie den Stromstecker raus und räumen Sie die Fächer leer. Unbedingt auch sämtliche Schubladen und Einlegeböden entfernen. Wenn das Gefrierfach vom Kühlschrank nicht separat abgeschaltet werden kann, müssen Sie das komplette Gerät vom Stromnetz trennen.
  • Um das Gefrierfach behutsam abzutauen, einfach einen Topf mit heißem Wasser hineinstellen, mehrere große Handtücher darunterlegen und die Tür schließen. So kann das Tauwasser direkt aufgesogen werden. Handtücher auf dem Fußboden schützen vor Überschwemmungen, falls doch Wasser ausläuft.
  • Bei dicken Eisplatten gilt: Geduld haben! Abtauen braucht Zeit. Niemals mit einem spitzen Gegenstand wie einem Messer gewaltsam nachhelfen, sonst gibt’s Kratzer. Oder, noch schlimmer, die empfindlichen Kühlelemente werden beschädigt. Wenn überhaupt einen stumpfen, stabilen Gegenstand wie beispielsweise einen Holzwender verwenden, um das Eis sehr behutsam abzulösen.
  • Sie gehören zur ungeduldigen Sorte? Dann können das Ganze auch beschleunigen, indem Sie dicke Eisschichten mit einem Föhn antauen.
  • Ist das komplette Eis beseitigt, können Sie Gefrierfach und den restlichen Kühlschrank gleich mit säubern.

Schritt 3: Die Reinigung

Für die Reinigung brauchen Sie keine aggressiven Reinigungsmittel. Es gibt einige sanfte, umweltschonende Hausmittel, die diesen Job mindestens genauso effektiv erledigen! Sie brauchen lediglich einen Schwamm oder Lappen, Spülmittel oder etwas milden Allzweckreiniger und Essig. Letzterer wirkt desinfizierend, bekämpft Bakterien und beugt unangenehmen Gerüchen vor. Wischen Sie die Fächer gründlich aus. Vergessen Sie bei der Reinigung nicht das Ablaufloch für das Tauwasser, sofern vorhanden. Dieses können Sie gut mit einem Wattestäbchen reinigen. 


Lebensmittel zwischenlagern

Wohin mit dem Inhalt des Gefrierfachs? 

Sofern das Gefrierfach nicht zufällig gerade leer ist, stellt sich die Frage: Wohin mit den Lebensmitteln? Im Winter bei Temperaturen um den Gefrierpunkt können Sie die Lebensmittel einfach in einer Kiste abgedeckt draußen auf dem Balkon oder der Terrasse unterbringen. Zur Not tut es auch die Fensterbank. Entfrosten Sie das Gefrierfach am besten abends, wenn die Sonne untergegangen ist. Im Sommer empfiehlt sich eine Kühltasche mit Kühlakkus oder eine elektrische Kühlbox. Bei geringen Mengen an Lebensmitteln reicht eventuell auch eine Isoliertasche.

Achtung: Einmal aufgetaute Lebensmittel sollten Sie besser nicht wieder einfrieren. Geschmack und Konsistenz können sich verändern, außerdem gehen Nährstoffe verloren. Das Haltbarkeit- und Mindesthaltbarkeitsdatum auf der Packung ist dann zudem nicht mehr gültig. Bei manchen Speisen besteht sogar eine Gefahr für die Gesundheit, da sich zum Beispiel bei Fleisch gesundheitsschädliche Keime vermehren können. Kommt zu viel Luft in die Verpackung oder wird die Kühlkette zu lange unterbrochen, kann sich Gefrierbrand bilden. Diesen erkennen Sie an weißen bis graubraunen Flecken. Diese Lebensmittel sind zwar nicht ganz verdorben, schmecken aber meistens nicht mehr gut. 


Vorbeugen

Eisbildung vorbeugen – mit diesen Tricks

Ihr Eisfach friert immer wieder zu? Ganz schön ärgerlich – und darüber hinaus noch eine Belastung für den Geldbeutel. Die gute Nachricht ist: Sie können lästiger Eisbildung mit ein paar kleinen Tricks vorbeugen. Hier die besten Anti-Eis-Tipps:

  • Öffnen Sie den Gefrierschranktür nicht zu häufig und lassen Sie die Tür möglichst nicht zu lange offenstehen. Eis bildet sich aufgrund warmer Luft, die ins Fach gelangt.
  • Überprüfen Sie Türdichtungen auf Lücken, Brüche oder Risse und bessern Sie diese ggf. aus.
  • Überprüfen Sie auch die Temperatureinstellung. Eisbildung kann verstärkt werden, wenn das Gefrierfach kälter oder wärmer eingestellt ist als nötig. Die empfohlene Temperatur liegt bei -18 Grad.
  • Stellen Sie niemals heiße Lebensmittel in das Gerät, die freigesetzte Feuchtigkeit führt ebenfalls zu Eisbildung.
  • Bestreichen Sie das Eisfach nach dem Abtauen und der Reinigung mit einer dünnen Schicht Oliven- oder Sonnenblumenöl oder Glycerin. Durch diese Beschichtung bilden sich neue Eisschichten deutlich langsamer.

Hinweis

Gefrierfach enteisen ohne Abtauen

Viele fragen sich, ob das Enteisen des Gefrierfachs ohne Abtauen geht. Dabei wollen sie zum Handwerker-Werzeug greifen. Bitte versuchen Sie nicht, das Eis mit einem Werkzeug abzukratzen. Das könnte dem Gefrierfach Schaden zufügen und seine Funktion beeinträchtigen.  

Das Eis muss immer erst abgetaut werden, bevor Sie es entfernen.



Weitere interessante Artikel