Filialdaten werden geladen.

Ihre Daten werden gesendet.
Entdecke unsere Filial-Angebote

Online-Marktplatz

Filial-Angebote

Kreativ sein – Bastelideen für Kinder von ein bis vier Jahren

Sobald Kinder sitzen, können sie malen, basteln und spielen. Dabei haben sie unterschiedliche Interessen und durchlaufen unterschiedliche Entwicklungsstufen. Hier liest du, wie du dein Kind altersgerecht beschäftigen kannst.

✔️ in Zusammenarbeit mit Julia von @mamiblock

Video von @mamiblock

Bastel- und Spielideen für kleine Kinder

Julia von @mamiblock erzählt dir im Video wie sie die gemeinsame Zeit mit ihren Kindern gestaltet und dabei individuell auf das Alter ihrer Kinder eingeht. So beugt sie dem Frust über Misserfolge vor und schafft schöne Familienerlebnisse.


Kleinkinder ab einem Jahr

Kleine Entdecker ganz groß

Dein Kind kann sicher allein sitzen? Super, dann haben wir hier ein paar tolle Ideen für dich. Lege den Fokus auf Sachen, die das Tasten, Fühlen und Erkunden fördern. Wichtig ist, dass alles mit dem die Kinder in Berührung kommen auch in den Mund darf. In dieser Phase stecken sich die Kinder nämlich alles in den Mund und versuchen damit ihre Umwelt zu erkunden.

Essbare Knete

Essbare Knete

Schnelle Hilfe für super Knetspaß bringt diese selbst gemachte Knete aus Lebensmitteln. Mit nur wenigen Zutaten und ein paar Plätzchenformen können die kleinen Künstler schnell loslegen.

Du brauchst:

  • ein Päckchen Puddingpulver
  • eine dreiviertel Tasse Mehl
  • eine drittel Tasse warmes Wasser
  • Handrührgerät
  • Schüssel
  • Plätzchenausstecher

Bastelanleitung für essbare Knete als Download

FamilienMomente - DIY - essbare Knete (0.8 MB)
Fingermalfarbe

Essbare Fingermalfarbe

Bei einer essbaren Fingermalfarbe kannst du zum einen sicher sein, welche Inhaltsstoffe wirklich drin sind und zum anderen ist sie schnell gemacht, wenn andere Farben gerade nicht im Haus sind. In der Badewanne kann sich dein kleiner Sonnenschein damit so richtig austoben und am Ende wird einfach mit der Brause alles weggespült.

Du brauchst:

  • Mehl
  • Wasser
  • Lebensmittelfarbe

Tipp:

Alternativ dazu kann auch Naturjoghurt mit Lebensmittelfarbe gemischt werden, sollte kein Mehl zur Hand sein.  

Bastelanleitung für essbare Fingermalfarbe als Download

FamilienMomente - DIY - essbare Fingerfarbe (0.8 MB)

Washi-Tape

Ein einfacher Tipp sind Washi-Tapes. Diese bunt dekorierten Klebebänder gibt es in allen möglichen Farben, mit Glitzer und Mustern. Klebe ein paar der Stücke zum Beispiel auf das Tischchen des Hochstuhls. Dein Kind kann sich nun stundenlang mit den Klebestreifen beschäftigen, sie betasten, abziehen, zerknäulen und wieder ankleben.

Wasserschale mit Spielzeugen

Setze dein Kind mit ein paar wasserfesten Spielsachen vor eine Schale mit Wasser und du zauberst ein Lächeln auf das Gesicht deines Sonnenscheins. Aber Vorsicht - denke daran, dass auch die Umgebung nass werden kann. Daher solltest du die Schale zum Beispiel im Bad platzieren oder im Sommer einfach auf der Terrasse oder dem Balkon.

Du brauchst:

  • große Schale oder großer Bottich
  • Wasser
  • wasserfestes Spielzeug wie Plastikbälle, Badespielzeug oder Sandförmchen

Malen im Beutel

Noch mehr Farbenfreude ermöglicht ein einfacher Zipp-Beutel. Dieser wird mit verschiedenen Malfarben befüllt und gut verschlossen. Dann kann das Kind mit seinen Fingern die Farben vermischen und so seiner Kreativität Ausdruck verleihen. Für ein noch voluminöseres Ergebnis einfach zusätzlich Rasierschaum in die Tüte füllen.

Du brauchst:

  • Farben zum Beispiel Fingerfarbe
  • Zip-Beutel
  • optional: Rasierschaum

Kleinkinder ab zwei Jahren

Ran an die Pinsel

Mit zwei Jahren klappt die Koordination schon besser. Gleiches gilt auch für die Motorik. Jetzt kann auch ein Pinsel gut gegriffen und festgehalten werden. Also steht den ersten großflächigen Kunstwerken nichts mehr im Weg.

Malen mit Pinsel

Mit Pinseln können sowohl die Badezimmerfliesen als auch Holzzäune bemalt werden. Bei der ersten Variante bietet sich die essbare Fingerfarbe an, aber auch die Rasierschaumfarben aus unserem Regenbogenartikel. Bei den Holzzäunen können zusätzlich Malerrollen eingesetzt werden und die Kinder streichen zum Beispiel Wasser auf die Latten. Hat die Sonne alles getrocknet, kann man einfach von vorne beginnen.

Du brauchst:

  • lösliche Farben zum Beispiel essbare Fingerfarbe, Rasierschaumfarben
  • Pinsel
  • Malerrollen
  • Wasser

Kritzelbilder

Dicke Stifte in bunten Farben – welches Kind sagt da schon „Nein“. Mit den Kritzelbildern, die immer aus einer Vorlage mit fehlendem Teil besteht, kann dein kleiner Sonnenschein kreativ werden. So wird das Haus der Schnecke oder das Wasser des Wasserschlauchs ganz einfach in eigener Kreation ergänzt. Wer auf Drei-in-eins-Stifte setzt, kann sein Kind mit Wachsmal-, Bunt- und Aquarellstiften zugleich beschäftigen. Bei den Eltern punkten die Stifte durch ihre einfache Wasserlöslichkeit.

Du brauchst:

  • Buntstifte oder Drei-in-eins-Stifte
  • Kritzelbildervorlagen

Malen im Karton

Natürlich geht noch das ein oder andere daneben. Es ist aber auch nicht einfach, in den Linien oder auf dem Papier zu bleiben. Damit die kleinen Künstler nicht eingeschränkt werden, sind Versandkartons eine großartige Alternative. Setze dein Kind einfach in den leeren Karton, gib ihm Stifte zur Hand und es kreiert auf dem langweiligen Karton die schönsten Kunstwerke.

Du brauchst:

  • Buntstifte
  • Versandkarton

Sensorik-Kiste

In diesem Alter spielt der Tastsinn eine große Rolle. Verschiedene Texturen wecken den Entdeckergeist bei den Kleinen. Also warum nicht nutzen? Eine kleine, selbst gemachte Sensorik-Kiste ermöglicht es den Kindern, sich über das Erfühlen mit den Händen so richtig auszutoben und an den verschiedenen Materialien und Oberflächen zu erfreuen.

Du brauchst:

  • Kiste
  • Zaubersand hergestellt aus Mehl und Öl
  • kleine Spielzeuge
  • Gegenstände mit unterschiedlichen Oberflächen zum Beispiel Steine, Stöcke, Textilien

Kleinkinder ab drei Jahren

Vielfältiger Bastelspaß

Nachdem im Lebensjahr zuvor schon die ersten Versuche mit Stiften und Papier gestartet wurden, kann jetzt das richtige Ausmalen beginnen. Formen und Farben stehen bei den Kleinen hoch im Kurs. Dazu passend schlagen wir dir hier tolle Beschäftigungsideen zum Kreativsein vor.

Ausmalbilder

In den Linien zu malen ist für Dreijährige eine gern gesehene Herausforderung. Um ihnen damit eine Freude zu machen, brauchst du gar nicht viel. Einfach eine Malvorlage, entweder aus dem Internet oder als Malbuch oder -block, und ein paar Buntstifte organiseren, dann kann es losgehen.

Du brauchst:

Sticker

Für deinen Sonnenschein sind Sticker das Größte. Ein tolles Album, in das man die bunten Motive einkleben kann, gefällt jedem Kind. So kann man seine Auswahl immer mehr erweitern und zum Beispiel mit Freunden und Geschwistern auch teilen. Ein kleiner Tipp: Löse auf einem Bogen mit Stickern die Umrandung ab, dann fällt es den Kindern leichter die Motivkleber abzulösen, um sie ins Album oder auf Papier zu kleben.

Du brauchst:

  • Stickeralbum oder Papiere zum Aufkleben
  • Stickerbögen

Stempel

Bunte Stempelbilder bringen Kinderaugen zum Strahlen. Aus Kartoffeln lassen sich Stempel superleicht selbst herstellen. Oder man kauft einfach verschiedene Motive als fertige Stempel ein. Es braucht dann nur noch schöne Farben oder Stempelkissen, sowie Pappe oder Papier und der Stempelspaß kann beginnen.

Du brauchst:

  • Stempel
  • gegebenenfalls Kartoffeln
  • Farben
  • Stempelkissen in bunten Farben
  • Stempelunterlage wie zum Beispiel Papier, Pappe, Textilien
Mädchen bastelt ein buntes Bild aus Papierschnipseln

Schnipselbilder

Bunte Collagen entstehen durch viele Einzelteile. Schnipselbilder funktionieren ähnlich. Erst reißt man viele bunte Papiere in Kleinteile und dann können diese mit Kleber auf Malvorlagen geklebt werden. Vielleicht mag dein kleiner Schatz ja auch sein ganz eigenes Kunstwerk erschaffen, dann reicht ein normales Papier aus, auf dem er sich austoben kann.

Du brauchst:

  • Papier oder Malvorlage
  • Buntpapier in Stücke gerissen
  • Kleber

Tipp: Am besten eignet sich Kleister auf einem Schwamm, das erleichtert den Kindern das Aufkleben.

Fädelspiele

Nicht nur eine tolle Beschäftigung, sondern gleichzeitig auch eine Schulung der Feinmotorik sind Fädelspiele. Mit Nudeln, Perlen, Moosgummi, Schnürsenkeln, Pfeifenputzern, Bändern, Fäden und Draht kann auf ganz vielfältige Art und Weise gespielt und gebastelt werden. Hier ist Geduld gefragt und wenn dein Kind wirklich Spaß an der Sache hat, dann kann es stundenlang die schönsten Ketten und Fäden entstehen lassen.

Du brauchst:

  • Nudeln
  • Perlen
  • Moosgummi
  • Schnürsenkel
  • Pfeifenputzer
  • Bänder
  • Fäden
  • Draht
Kind übt das Ausschneiden von Motiven mit einem Werbeprospekt

Schneideübungen

Du kannst deinem kleinen Sonnenschein den Umgang mit einer Bastelschere für Kinder schon ab dem Alter von drei Jahren beibringen. Jedoch sollte hier immer unter Aufsicht geübt werden. Lasse dein Kind zum Beispiel Motive ausschneiden oder nutze Werbeblätter oder Kataloge, aus denen die Kinder dann die abgebildeten Sachen ausschneiden können. Auf leeres Papier, in ein Heft oder Album, eingeklebt kann das Kind so seine ganz eigene Sammlung zusammenstellen.

Du brauchst:

  • Schneidemotive mit gestrichelter Linie zum Ausschneiden
  • Werbeblätter oder Kataloge
  • stumpfe Bastelschere für Kinder
  • Kleber
  • Album oder Papier

Kinder ab vier Jahren

Kreativität freien Lauf lassen

Vierjährige lieben es zu basteln. Viele der Grundfähigkeiten sind für sie kein Problem und so stellen sie sich gern der ein oder anderen künstlerischen Herausforderung. Hier sind ein paar Ideen und Tipps für diese Entwicklungsstufe.

Spielmais

Neben den sehr kleinteiligen Bügelperlen, aus denen tolle Motive entworfen und erstellt werden können, ist Spielmais eine prima Alternative. Dieses ganz natürliche Produkt aus Mais und Lebensmittelfarbe eignet sich hervorragend, um Klebebilder in 3D zu erstellen. Zudem wird der Spielmais nur durch Wasser bereits klebrig. Es kann also direkt gebastelt werden.

Du brauchst:

  • Motivvorlagen oder leere Blätter und Pappe
  • Spielmais
  • Schwamm
  • Wasser

Rätselblöcke

Wer neben der Kreativität auch das Wissen schulen möchte, der sollte auf Rätselblöcke setzen. Die Kinder üben mit Zahlen umzugehen, machen Fehlersuchbilder und vieles mehr. Das Tolle an den Blöcken ist, dass sie ganz unterschiedliche und dadurch sehr abwechslungsreiche Aufgaben anbieten.

Du brauchst:

  • Rätselblöcke
  • Stifte

Wegwischbücher

Wegwischbücher funktionieren ähnlich wie Rätselblöcke und bieten den Kindern ganz verschiedene Übungen und Aufgaben. Ein wichtiger Unterschied ist aber, dass man statt mit normalen Stiften mit Whiteboardmarkern arbeitet. So kann die Lösung beziehungsweise der eigene Versuch immer wieder weggewischt und neu gestartet werden. Ein wirklich lang anhaltender Beschäftigungsspaß.

Du brauchst:

  • Wegwischbücher
  • Whiteboardmarker
  • Schwamm

Über Julia von @mamiblock

DIY-Expertin

Porträt: Julia von @mamiblock

Julia ist Lehrerin und Mutter von zwei Kindern. Sie gründete nach der Geburt ihres ersten Kindes im Jahr 2014 den mamiblock. Darin sammelt sie praktische Tipps, Tricks, Momhacks sowie Rezeptideen und bündelt sie im Videoformat auf ihrem YouTube-Kanal. Ihre alltagstauglichen Ideen stellt sie bei FamilienMomente vor und inspiriert damit Eltern und junge Familien.


Das könnte dich auch interessieren