Filialdaten werden geladen.

Ihre Daten werden gesendet.
Online-Marktplatz
Filial-Angebote
Entdecken Sie unsere Filial-Angebote

Online-Marktplatz

Filial-Angebote

FamilienMomente / 19. Januar 2021

Gipsabdruck vom Babybauch: So bleibt die Erinnerung

Ihr Baby wächst und auch Ihr Bauch nimmt an Umfang zu. Jetzt wird es Zeit, dieses wunderbare Erlebnis für immer festzuhalten. Schnappen Sie sich Ihren Partner oder eine Freundin und werden Sie kreativ.

Gipsabdruck vom Bauch einer Schwangeren

Zeitpunkt für den Abdruck

Bauchumfang in der Schwangerschaft

Etwa ab dem 5. Schwangerschaftsmonat ist es nicht mehr zu übersehen, dass Sie Nachwuchs erwarten. Stolz tragen Sie die Babykugel als Ihr schönstes Schwangerschaftsaccessoire immer bei sich. Egal ob groß, klein, spitz oder kugelrund, eines haben alle Babybäuche gemeinsam: In ihnen wächst ein kleines Wesen heran, dessen Eltern es nicht erwarten können, es in den Armen zu halten.

Bei jeder Schwangeren entwickelt sich der Bauchumfang individuell. Als Faustregel gilt, dass er sich in der Schwangerschaft um etwa 40 Zentimeter vergrößert – bei Mehrlingsschwangerschaften noch deutlich stärker. Aber es gibt noch eine Reihe weiterer Faktoren, die bei der Größe des Bauches eine Rolle spielen, wie die eigene Körpergröße oder auch, ob man sportlich aktiv ist. Da jeder Babybauch unterschiedlich wächst, gibt es keine Tabellen oder Größenangaben, an denen man sich orientieren kann. Ihr Arzt oder Ihre Hebamme wird Ihnen im Hinblick auf Ihren eigenen Bauchumfang und die Gesundheit Ihres Babys die beste Auskunft geben.

Wann ist der beste Zeitpunkt für den Gipsabdruck?

Am besten fertigen Sie den Gipsabdruck etwa zwischen der 35. und 37. Schwangerschaftswoche an. Nutzen Sie die Zeit und halten Sie diese besondere Erfahrung für die Ewigkeit fest. Der Gipsabdruck Ihres Babybauches ist eine wunderbare Erinnerung. Gleichzeitig ist das Modellieren ein toller Moment für den werdenden Papa. Zu diesem Zeitpunkt hat der Bauch meist schon eine beeindruckende Größe erreicht. Andererseits müssen Sie nicht befürchten, dass das Baby jeden Augenblick kommt.


Benötigte Materialien

Das brauchen Sie, um einen Gipsabdruck herzustellen

Um einen Gipsabdruck vom Babybauch herzustellen, benötigen Sie nicht viele Materialien. Wenn Sie es eilig haben, können Sie auf spezielle Sets zurückgreifen, die alle Utensilien beinhalten. Billiger ist es, die Materialien einzeln zu kaufen, da Sie so auf vieles, was Sie bereits zu Hause haben, zurückgreifen können. Neben den Materialien benötigen Sie eine zweite Person, die Ihnen hilft, den Bauch für den Abdruck zu präparieren.

Sie brauchen:

  • Zeitungspapier
  • Gipsbinden
  • Schere
  • Vaseline
  • Schüssel
  • lauwarmes Wasser
  • Schmirgelpapier
  • Acrylfarbe zum Bemalen

Woher bekomme ich die Utensilien?

In Bastelläden oder Onlineshops gibt es den Großteil der benötigten Utensilien wie Gipsstreifen oder Farben zu kaufen. Auch komplette Abdrucksets, die alle benötigten Utensilien enthalten, erhalten Sie dort. Wichtig ist, dass Sie sich schon vor dem Kauf Gedanken zur Gestaltung und Befestigung machen, sodass Sie alle weiteren Materialien, wie zum Beispiel Satinbänder, Perlen oder eine Leinwand kaufen oder bestellen können.

Anleitung

Gipsabdruck nehmen – so geht's

Am besten nehmen Sie für das Modell nicht nur einen Abdruck vom Babybauch, sondern weiten den Bereich von der Brust bis zum Rumpf aus. So bekommen Sie einen wirklich schönen Abdruck.  

  • Suchen Sie sich eine bequeme Position aus, die Sie für eine möglichst lange Zeit halten können. Es klappt mit dem Gipsabdruck sowohl im Stehen und Sitzen als natürlich auch im Liegen. Beachten Sie dabei, dass Sie die Position sehr lange halten müssen und diese auf Dauer vielleicht unbequem wird.
  • Arbeiten Sie sich über den Bauch und die Brust voran, bis alles schön gleichmäßig eingegipst ist.
  • Nachdem Sie den Babybauch mit den Materialien eingekleidet haben, muss der Abdruck mindestens 20 Minuten trocknen und auch während dieser Zeit sollten Sie möglichst unbewegt die gleiche Position halten.
  • Abschließend sollten Sie vorsichtig am Rand beginnend den Abdruck vom Bauch lösen. Lassen Sie ihn im Anschluss gut trocknen.
In unserer Anleitung zum Download stellen wir Ihnen die einzelnen Schritte nochmal ausführlich vor.

Schritt-für-Schritt-Anleitung für die Erstellung eines Gipsabdrucks

familienmomente-gipsabdruck-vom-babybauch-anleitung.pdf (2.5 MB)

Tipps und Tricks

Weitere Dinge, die Sie beim Abdrucknehmen beachten sollten, haben wir hier für Sie aufgelistet:

  • Decken Sie Ihren Arbeitsbereich gut ab, sodass Möbel und Böden im direkten Umfeld geschützt sind. Am besten eignen sich Malerfolie oder alte Handtücher.
  • Cremen Sie Ihren Bauch und die Brüste gut und vor allem reichlich mit Vaseline ein. So stellen Sie sicher, dass sich der Abdruck später gut lösen lässt.
  • Denken Sie daran, die einzelnen Lagen und Schichten leicht zu überlappen, sodass der Abdruck gut zusammenhält.
  • Arbeiten Sie zügig, sodass die erste Schicht nicht schon trocken ist, wenn Sie die nächste darüberlegen.
  • Bevor Sie den Abdruck abnehmen, sollten Sie an verschiedenen Stellen darauf klopfen, um zu prüfen, ob alles trocken und fest ist.
  • Ist eine Stelle zu weich oder zu dünn, verstärken Sie sie mit einer weiteren Lage, sodass der Gipsabdruck stabiler wird.
  • Wenn Sie den Abdruck lösen möchten, greifen Sie mit Ihren Händen komplett die Umrandung ab und atmen dabei tief ein und aus.
  • Bevor Sie sich an die Gestaltung machen, lassen Sie den Abdruck zwölf Stunden trocknen.

Gestaltung

Bemalen Sie den Gipsabdruck oder versehen Sie ihn mit einem Motiv

Bei der Gestaltung können Sie Ihrer Fantasie freien Lauf lassen. Ob Sie ihn bemalen, bekleben oder mit einem bestimmten Motiv versehen: Machen Sie das, worauf Sie Lust haben und was Ihnen gut gefällt. Entscheiden Sie gemeinsam mit Ihrem Partner, wie Sie den Gipsabdruck gestalten. Schließlich soll er Ihnen beiden auf lange Zeit gefallen und vor allem an diesen einzigartigen Moment erinnern. Stöbern Sie online, welche Motive andere Eltern gewählt haben.

Farbe wählen und auftragen

Wenn Sie Ihren Abdruck bemalen möchten, sollten Sie ihn nach Fertigstellung mit feinem Sandpapier bearbeiten. Das führt dazu, dass sich die Farbe besser auf dem Untergrund hält. Zudem können Sie auch eine Grundierung auftragen, wodurch Sie ein noch besseres Ergebnis erzielen.

Was die Farben angeht, eignen sich zum Beispiel Acrylfarben, die ein kräftiges und deckendes Bild ergeben. Wenn Sie etwas feiner arbeiten oder die Gipsstruktur durch die Farbe sehen möchten, können Sie auch Wasserfarbe verwenden. Tragen Sie notfalls mehrere Farbschichten auf. Am besten hält Ihr Motiv, wenn Sie es am Ende mit einem Lack fixieren.


Aufbewahrung

Was tun mit dem fertigen Gipsabdruck?

Sobald der Gipsabdruck getrocknet ist, stellt sich die Frage: Wohin damit? Sie können ihn aufhängen oder in ein Regal stellen, in dem er gut zur Geltung kommt. Eine tolle Idee ist es auch, eine große Leinwand zu besorgen. Diese kann passend zum gewählten Motiv gestaltet und bemalt werden. Befestigen Sie den Gipsabdruck mit durchsichtiger Bildschnur daran und hängen Sie ihn zum Beispiel im Kinderzimmer an die Wand. Oder Sie verzieren den Gipsabdruck zusätzlich mit Satinbändern und nutzen diese dafür, den Abdruck mit einem Nagel an der Wand zu befestigen.