Filialdaten werden geladen.

Ihre Daten werden gesendet.
Online-Marktplatz
Filial-Angebote
Entdecken Sie unsere Filial-Angebote

Online-Marktplatz

Filial-Angebote

FamilienMomente / 15. Dezember 2020

Kerzen gießen mit Kindern

Kerzen sorgen in der Weihnachtszeit für eine gemütliche Atmosphäre und eine festliche Stimmung. Mit Ihren Kindern Kerzen selbst zu gießen, ist nicht nur eine schöne gemeinsame Beschäftigung, das Ergebnis kann auch ein persönliches Geschenk für die Großeltern sein.

Mutter, Vater und Kind gießen Kerzen

Tipps

Worauf Sie achten sollten

Da das Wachs stark erhitzt werden muss, eignet sich Kerzengießen besonders für ältere Kinder, die schon Bastelerfahrung mitbringen. Ein Erwachsener sollte zur Aufsicht immer dabei sein. Warnen Sie die Kleinen davor, dass das Wachs heiß wird und sie sehr vorsichtig arbeiten müssen. Am besten bereiten Sie alles vor, dann können Ihre Kinder direkt mit dem Gießen beginnen.

Welches Wachs eignet sich?

Handelsübliche Kerzen bestehen meist aus Paraffin. Kerzen aus Stearin- oder Bienenwachs sind seltener zu finden, können aber gleichwertig genutzt werden. Die Wachssorten unterscheiden sich in ihrer Herstellung: Während Paraffin als Nebenprodukt bei der Herstellung von Erdöl anfällt, wird Stearin aus nachwachsenden Rohstoffen gewonnen. Kerzen aus Stearin sind außerdem formstabiler, etwas fester und rußen weniger.

Auch Wachsreste von alten Kerzen können Sie verwerten, um neue zu gestalten. Lassen Sie Ihre Kinder entscheiden: Möchten sie nach Farben sortieren oder schauen, was passiert, wenn alles durcheinander gemischt wird? Treffen dabei allerdings zu viele Farben aufeinander, kann es passieren, dass Sie braune oder gräuliche Kerzen erhalten. Haben Sie weiße Wachsreste, können Sie diese einfach mit Wachsmalstiften, am besten aus reinem Bienenwachs, einfärben.


Anleitungen

Kerzen gießen mit oder ohne Gefäß

Kerzen zu gießen ist nicht schwer. Je nachdem, was für Kerzen Sie gießen oder auch ziehen möchten, gibt es allerdings einige Dinge zu beachten. Wichtig ist, dass Sie beim Schmelzvorgang stets ein Wasserbad verwenden. So wird vermieden, dass das Wachs zu heiß wird und sich entzündet. Die optimale Schmelztemperatur liegt bei 65 bis 80 Grad.

Mit Gefäß

Am einfachsten ist es, Kerzen direkt in ein Gefäß zu gießen.

Sie brauchen:

  • Kerzenwachs oder Wachsreste
  • Kerzendocht
  • Klebeband
  • Schaschlikspieß
  • Klebeband
  • Gefäß

So geht's:

  1. Zunächst müssen Sie das Gefäß vorbereiten: Kleben Sie dafür einen Streifen Klebeband mittig auf Ihr Gefäß und stecken Sie mit einem spitzen Gegenstand, zum Beispiel mit einem Schaschlikspieß, ein Loch hinein.
  2. Positionieren Sie den Docht so, dass er mittig ist und die Spitze durch das gestochene Loch schaut. Die Länge des Dochts können Sie nach Belieben anpassen.
  3. Schmelzen Sie nun in einem Wasserbad das Wachs. Rühren Sie regelmäßig um.
  4. Das geschmolzene Wachs kann dann in das Gefäß gegossen werden. Entfernen Sie den Klebestreifen, wenn das Wachs erkaltet ist. Jetzt ist Ihre Kerze fertig.

Ohne Gefäß

Eine Kerze ohne Gefäß zu gießen, ist etwas aufwändiger. Hierfür müssen Sie zunächst die Kerzenform herstellen. Die Höhe und den Durchmesser Ihrer Kerzen können Sie durch die Wahl Ihrer Gießform selbst bestimmen.

Sie brauchen:

  • Wachs oder Wachslinsen
  • leere Klopapierrollen
  • Öl
  • Kerzendocht
  • Saschlikspieße
  • Kochtopf
  • Schüssel fürs Wasserbad


So geht’s:

  1. Bestreichen Sie die Klopapierrollen von innen mit etwas Öl. Das Öl dient als Trennmittel. Auch andere sauber ausgewaschene Pappgefäße, Joghurtbecher oder Tetra-Packs eignen sich, um Kerzen zu gießen.
  2. Legen Sie dann einen Schaschlikspieß auf Ihre Rolle und befestigen Sie den Docht mit einem Knoten daran. Alternativ können Sie auch ein Stück Klebeband nutzen, ein Loch hineindrücken und den Docht auf diese Weise positionieren.
  3. Schmelzen Sie Ihr Wachs in einem Wasserbad.
  4. Das flüssige Wachs kann dann in die Klopapierrollen gefüllt werden. Sobald es getrocknet ist, lassen sich die Rollen einfach aufschneiden und abziehen.
  5. Je nachdem, wie groß Ihre Kerze ist, braucht Sie zwischen einer und sechs Stunden, um vollständig auszukühlen. Am besten lassen Sie sie über Nacht stehen.

Schritt-für-Schritt-Anleitung für das Kerzengießen mit Gefäß

familienmomente-kerzengießen-mit-gefaess-anleitung.pdf (2.6 MB)

Ideen zum Nachmachen

Kerzen mit Fotos oder Wickelmuster

Kerzenschein spendet in den Wintermonaten Licht und Wärme. Wir haben einige außergewöhnliche Ideen für tolle DIY-Kerzen für Sie gesammelt, die Sie mit Ihren Kindern umsetzen können.

Wickelmuster

Auch einfache Haushaltskerzen können Sie durch einen schnellen Trick nach Ihrem Geschmack fantasievoll gestalten. Umwickeln Sie die Kerzen mit einer festen Schnur oder einem feinen Draht. Ob Sie dabei symmetrisch oder unregelmäßig vorgehen, ist Ihnen überlassen. Tauchen Sie Ihre Kerze ein paar Mal in flüssiges Wachs und entfernen Sie Draht oder Schnur, sobald das Wachs trocken ist. Schon haben Sie ein tolles Muster gezaubert. Diese Methode eignet sich besonders gut für kleinere Kinder, da sie sehr einfach ist, aber einen schönen Effekt erzielt.

Wickelkerzen aus Bienenwachs

Eine einfache Methode, eine Kerze selbst zu machen, ist mithilfe von Bienenwachs-Platten. Diese duften nach Bienenwachs und haben eine wabenförmige Oberfläche. Zu kaufen gibt es sie direkt beim Imker oder in gut sortierten Bastelgeschäften.

Erwärmen Sie die Platten leicht, so werden sie schön geschmeidig. Dafür eignet sich entweder eine Heizung oder ein Fön. Legen Sie die Platten mit der schmalen Seite nach unten. Der Docht, circa zwei Zentimeter überstehend, wird am unteren Rand positioniert und die Platte unter leichtem Druck aufgerollt. Fertig ist die Kerze.

Da das Wachs bei dieser Methode nicht so heiß wird, wie bei den anderen Ideen, ist sie besonders für kleinere Kinder geeignet: Macht Spaß und ist kinderleicht!

Kerzen mit Fotos

Haben Sie schon einmal eine Kerze mit Foto gesehen? Persönlicher geht es in  nicht. Dabei ist es überraschenderweise ganz einfach und eine gute Möglichkeit, das Lieblingsfoto Ihres Schatzes zum Strahlen zu bringen.  

Sie brauchen:

  • große und dicke Stumpenkerzen
  • Foto auf normalem Papier
  • Wachspapier
  • Fön
  • Ofenhandschuh


So geht’s:

  1. Drucken Sie das Foto auf normales Papier aus. Das Wachspapier sollten Sie etwas größer als das Motiv zuschneiden.
  2. Platzieren Sie das Bild mit der bedruckten Seite nach außen auf der Kerze und legen dann das Wachspapier mit der gewachsten Seite nach unten auf das Foto.
  3. Nun muss das Foto auf die Kerze übertragen werden: Föhnen Sie es, möglichst auf der heißesten Stufe, aber nur mit mittelmäßiger Intensität. Da es sehr heiß wird, ist es wichtig, dass Sie und Ihre Liebsten Ofen- oder andere Schutzhandschuhe tragen. Das Föhnen sollte dabei außerdem nur das Papier schmelzen, nicht die Kerze selbst.
  4. Sobald es komplett geschmolzen ist, können Sie das Trägerpapier entfernen.

Duftkerzen

Auch Duftkerzen können Sie und Ihre Kinder ganz leicht selbst herstellen. Besorgen Sie sich neben den anderen Utensilien der einzelnen Anleitungen zusätzlich Duftöl. Wir empfehlen Ihnen naturreines, ätherisches Öl in Bio-Qualität. So können Sie sichergehen, dass Sie keine bedenklichen Stoffe einarbeiten. Das Duftöl wird eingerührt, sobald sich das Wachs komplett verflüssigt hat. 10 bis 15 Tropfen des Öls reichen für eine Stumpenkerze.

Eine tolle, duftende Alternative sind außerdem getrocknete Kräuter und Gewürze. Diese können Sie einstreuen, wenn Ihre Wachsschicht schon ein bisschen fester geworden ist. Das riecht nicht nur angenehm, sondern sieht auch noch gut aus.