Filialdaten werden geladen.

Ihre Daten werden gesendet.
Entdecke unsere Filial-Angebote

Online-Marktplatz

Filial-Angebote

Kalbsleber: wertvoller Eisenlieferant

Kalbsleber gehört zu den Innereien eines Kalbes. Das Fleisch der Kalbsleber hat eine hellbraune Farbe und eine glatte Struktur. Es ist sehr zart und teuer als Rinderleber. Der Nährwertgehalt der Kalbsleber besteht aus 19,2 Gramm Eiweiß, 4,1 Gramm Fett und 130 Kilokalorien pro 100 Gramm.

Wissenswertes

Diese besonderen Eigenschaften hat die Kalbsleber

Frische Kalbsleber in der Detailansicht

Der Stoffwechsel und die Entgiftung im Körper erfolgt durch die Leber. Außerdem sondert sie die zur Fett-Verdauung notwendige Galle ab, weswegen Leber auch bitter schmecken kann. Der Verzehr von Kalbsleber bietet sich an, wenn man Eisenmangel hat, denn sie weist einen hohen Anteil an Eisen auf. Früher wurde Blutarmut mit einer Leberdiät bekämpft. Die Kalbsleber enthält außerdem eine große Menge an Vitamin C und E, aber auch das wichtige Vitamin B3 und das Vitamin B12 ist in der Leber enthalten.


Herkunft

Wo kommt die Kalbsleber ursprünglich her?

Kalbsleber stammt vom Fleisch junger Rinder im Alter von unter einem Jahr. An der Spitze der Produktion stehen diese Länder:

  • Frankreich
  • Niederlande
  • Italien
  • Belgien
  • Deutschland

Saison

Wann hat Kalbsleber Saison?

Kalbsleber kann man das ganze Jahr über erhalten.


Verwendung und Lagerung

Wozu kann Kalbsleber verwendet werden und wie wird sie gelagert?

Frische Kalbsleber in der Detailansicht

Kalbsleber wird sehr gerne gebraten, kann aber auch gedünstet werden. Dabei sollte man beachten, dass das Fleisch nicht mit zu viel Hitze und zu lange gegart wird. So bleibt die Kalbsleber in ihrer Konsistenz auch angenehm zart. Aufgetaute Leber ist besonders für Leberpastete und Leberknödel geeignet, da ihr Fleisch durch das Einfrieren etwas fester wird.

So sollte Kalbsleber gelagert werden

Kalbsleber ist ein sehr empfindliches Fleisch, das schnell verderben kann. Sie kann gekühlt bei vier bis sechs Grad im Kühlschrank zwei bis drei Tage gelagert werden. Länger als drei Tage sollte die sehr empfindliche Kalbsleber auf keinen Fall aufbewahrt werden. Luftdicht kann frische Kalbsleber auch für maximal sechs Monate eingefroren werden. Ein Auftauen sollte immer im Kühlschrank erfolgen.


Inhaltsstoffe

Das steckt in Kalbsleber

Kalbsleber enthält besonders viel Vitamin A, das zu den fettlöslichen Vitaminen gehört. Wichtig ist dieses Vitamin für Augen und Haut sowie für Knochen und Zähne. Außerdem enthält Kalbsleber Vitamin B, reichlich Eisen und andere Mineralstoffe. Man beachte: der Cholesteringehalt ist bei Innereien höher als bei Muskelfleisch

Nährwert
 

kcal: 130 kcal

Kohlenhydrate: 4.1 g

Eiweiß: 19.2 g

Fett: 4.1 g

Vitamine

 

Vitamin A: 21900 µg

Vitamin B1: 0.28 mg

Vitamin B2: 2.61 mg

Vitamin B6: 0.9 mg

Vitamin C: 35 mg

Vitamin E: 0.2 mg

 

Mineralstoffe

 

Calcium: 9 mg

Eisen: 7.9 mg

Kalium: 316 mg

Magnesium: 19 mg

Natrium: 87 mg




Weitere interessante Artikel