Filialdaten werden geladen.

Ihre Daten werden gesendet.
Entdecken Sie unsere Filial-Angebote

Online-Marktplatz

Filial-Angebote

Im Garten zelten – ein großes Abenteuer für die Kleinen

Der Sommer lädt mit warmen Temperaturen zu Übernachtungen im Freien ein. Für Kinder bedeutet eine Nacht im Zelt ein ganz besonderes Erlebnis – auch im eigenen Garten. Welche Utensilien nicht fehlen dürfen und wie Sie für Spaß und Spannung sorgen, lesen Sie in unserem FamilienMoment.

Zelten mit Kindern

Der Garten wird zum Schlafplatz

Wenn Sie mit Ihrem Sonnenschein das erste Mal im Zelt schlafen, ist das ganz schön aufregend. Genauso spannend wie Campen in freier Natur ist das Zelten im Garten. Zudem ist es mit weniger Risiken verbunden: Wenn es Ihrem Schatz nachts zu gruselig wird oder ein Unwetter heraufzieht, ist der Ortswechsel in die eigenen vier Wände jederzeit möglich.

Für die ersten Übernachtungen im Freien gibt es Ihrem Kind Sicherheit, wenn Sie mit von der Partie sind – so machen Sie daraus ein spannendes Familienevent! Erst wenn Ihr Kind alt genug ist und sich sicher fühlt, sollte das Zelten mit Freunden stattfinden.

Tipps im Video

Auch Julia von @mamiblock hat mit ihrer Familie das Abenteuer gewagt, im Garten zu zelten. Schauen Sie sich das Video an und holen Sie sich Tipps für die Übernachtungsparty im Freien.


Ausrüstung

Zelt, Schlafsack und Co.

Damit das Übernachten im eigenen Garten ein Erfolg wird, gibt es einiges zu beachten. Wir haben die wichtigsten Tipps für Sie zusammengefasst.

Zelt

Das Zelt muss nicht riesig sein, sollte aber genug Platz für alle Übernachtenden bieten. Für eine kleine Familie reicht beispielsweise ein Drei-Personen-Zelt völlig aus. Damit alle Beteiligten auch bei einem überraschenden Regenschauer trocken durch die Nacht kommen, muss es außerdem wasserdicht sein. Greifen Sie zu Imprägnierspray, um das Zelt regenfest zu machen.

Für die Nacht

Um gemütlich zu schlafen und zur Ruhe zu kommen, brauchen Sie und Ihr Kind außerdem:

  • Isomatte: Eine isolierende Unterlage schützt vor der Auskühlung und sorgt für ein angenehmeres Liegen.
  • Schlafsack: Je nach Jahreszeit und Wetterbedingungen gibt es entsprechende Modelle. Der Schlafsack sollte an die Körpergröße Ihres kleinen Sonnenscheins angepasst sein, damit er weder friert noch schwitzt.
  • Lieblingskuscheltier: Das liebste Stofftier darf auch bei diesem Abenteuer als treuer Begleiter nicht fehlen. Es sorgt für ein sicheres Gefühl.

Nützliches

Wenn der Schlafplatz eingerichtet ist, kann die Nacht im Zelt losgehen. Denken Sie auch an folgende Gegenstände:

  • Nachtlicht oder Taschenlampe: Vergessen Sie auf keinen Fall eine passende Lichtquelle für die Nacht, um ein Gefühl der Sicherheit bei Ihren Kindern zu gewährleisten. Denn die unbekannten Geräusche der Natur und die Dunkelheit können beängstigend sein.
  • Mückenschutz: Warme Sommernächte sind auch bei Mücken beliebt. Sorgen Sie vor und greifen Sie zu passenden Cremes und Sprays. Sie können auch ein Moskitonetz am Zelt anbringen.

Entertainment

Ein Unterhaltungsprogramm lässt die Übernachtung im Zelt kurzweiliger erscheinen:

  • Kartenspiele wie Mau-Mau vertreiben die Zeit und machen der ganzen Familie Spaß.
  • Eine Gutenachtgeschichte regt die Fantasie Ihres Kindes an und steigert das Abenteuergefühl. Die Geschichte wird mit Schattenspielen noch lebendiger.
  • Für ein oder zwei Runden Stadt, Land, Fluss benötigen Sie lediglich ein paar Zettel sowie Stifte und schon kann es losgehen.

Verpflegung

Bei so viel Abenteuer schlägt zwischendurch der Hunger zu. Denken Sie an ein paar gesunde Snacks für sich und Ihren Nachwuchs. Die Mahlzeiten sollten auch zwischen Karten- und Schattenspielen unkompliziert verzehrt werden können. Ein Vorteil des Zeltens im eigenen Garten ist, dass die heimische Vorratskammer und die Küche nicht weit entfernt sind – das erleichtert das Vorbereiten der Snackplatten.

Auch regelmäßiges Trinken sollten Sie bei sommerlichen Temperaturen nicht vergessen. Bereiten Sie eisgekühlte Erfrischungen, zum Beispiel Wasser oder selbst gemachten Eistee, vor und nehmen Sie diese in praktischen To-Go-Flaschen mit nach draußen. Das schmeckt Klein und Groß.  


Spaß und Spannung vor dem Schlafengehen

Lagerfeuer und Nachtwanderung

So eine Nacht im Zelt ist spannend für die Kleinen. Ein gemütliches Lagerfeuer oder eine Nachtwanderung versprechen jede Menge Spaß und Spannung vor dem Schlafengehen.

Lagerfeuer

Wer im eigenen Garten den Platz hat, kann mit den kleinen Abenteurern ein Lagerfeuer veranstalten. Lassen Sie Ihre Kinder dabei nicht allein. Wenn alles gesichert ist und jeder seinen Platz gefunden hat, können von Stockbrot bis zu Marshmallows leckere Naschereien zubereitet werden, die die Kinder am Feuer essen können.

Nachtwanderung

Kinder, die die Nacht außerhalb des eigenen Zelts erkunden wollen, sollten das nur mit erwachsenen Begleitpersonen tun. Ausgerüstet mit Taschenlampen und Kleidung, die vor Zecken schützt, kann die Nachbarschaft oder der eigene Garten erkundet werden. Aus der Nachtwanderung können Sie mit etwas Planung eine kleine Schnitzeljagd machen: Bauen Sie verschiedene Stationen auf, an denen Rätsel gelöst werden müssen. Am Ende wartet eine Belohnung für die Kinder.   


Das könnte Sie auch interessieren