Filialdaten werden geladen.

Ihre Daten werden gesendet.
Entdecke unsere Filial-Angebote

Online-Marktplatz

Filial-Angebote

Schweinehackfleisch: schmeckt grob und fein

Schweinehackfleisch wird aus grobem oder feingehacktem Muskelfleisch hergestellt und weist dabei einen Salzgehalt von maximal einem Prozent auf. Die ursprüngliche Bezeichnung des Begriffs Schweinehackfleisch geht dabei auf eine Zeit zurück, in der das Fleisch noch nicht maschinell verarbeitet, sondern mit einem Messer kleingehackt wurde.

Wissenswertes

Diese besonderen Eigenschaften hat Schweinehackfleisch

Frisches Schweinehackfleisch in der Detailansicht

Für die Herstellung von Schweinehackfleisch werden meist Schulter- und Brustteile des Schweins verwendet. Diese dürfen dabei einen maximalen Fettgehalt von 35 Prozent nicht überschreiten. Der recht hohe Fettanteil des groben Schweinehackfleischs macht es extrem nahrhaft und sättigend. Das insgesamt eher rötliche Schweinehackfleisch ist mit einzelnen weißen Akzenten durchsetzt, dem Sehnenanteil des Fleischs. Die Konsistenz ist eher weich.

Grob oder fein?

Bei der Verwendung gilt es zwischen grobem und feinem Schweinehack zu unterscheiden: grobes Schweinehack wird auch als Hackepeter oder Mett bezeichnet und feines Schweinehack auch als Tatar. Beliebt sind Zubereitungsformen mit Zwiebeln, Pfeffer und Salz. Schweinehackfleisch kann nach Belieben geformt und weiterverarbeitet werden.


Herkunft

Wo kommt Schweinehackfleisch ursprünglich her?

Schweinehackfleisch wird weltweit hergestellt und ist vor allem auf dem europäischen, beziehungsweise dem asiatischen Markt beliebt. Im Rahmen des Herstellungsprozesses wird das entsehnte Muskelfleisch unter Zugabe von weniger als einem Prozent Salz zunächst gewolft und dann mit verschiedenen Gewürzen versehen.


Saison

Wann hat Schweinehackfleisch Saison?

Für die Herstellung von Schweinehackfleisch gibt es keine spezielle Saison, da das Nutztier Schwein das ganze Jahr über geschlachtet wird. Für Schweinehackfleisch wird nur frisch geschlachtetes Schweinefleisch verwendet. Das Hackfleisch selbst wird zudem in Rohform weiterverkauft, das heißt, dass es weder gekocht, noch gepökelt, noch anderweitig haltbar gemacht wird.


Verwendung und Lagerung

Wozu kann Schweinehackfleisch verwendet werden und wie wird es gelagert?

Frisches Schweinehackfleisch in der Detailansicht

Schweinehackfleisch gilt als beliebte Delikatesse, die in manchen Ländern auch gern roh als Brotaufstrich in Verbindung mit Zwiebeln, Gewürzgurken sowie Salz und Pfeffer verwendet wird. Darüber hinaus wird es aber auch gern zu verschiedenen Fleischgerichten wie beispielsweise Frikadellen oder Burgern weiterverarbeitet. Schweinehackfleisch kann daher sowohl roh, als auch gebraten, gegrillt oder gedünstet verspeist werden. Schweinehackfleisch ist leicht verderblich und sollte vor der Verwendung nur wenige Tage und unbedingt gekühlt aufbewahrt werden.


Inhaltsstoffe

Das steckt in Schweinehackfleisch

Aufgrund seines hohen Fettgehalts sollte Schweinehackfleisch im Zusammenhang mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen weitgehend gemieden werden. Darüber hinaus stellt Schweinehackfleisch jedoch eine gute Energie- und Protein- sowie Vitamin-B12-Quelle dar und hat damit auch positive Effekte auf die körperliche Gesundheit.

Nährwert
 

kcal: 276 kcal

Kohlenhydrate: 0 g

Eiweiß: 19 g

Fett: 22.5 g

Vitamine

 

Vitamin A: 0 µg

Vitamin B1: 0.71 mg

Vitamin B2: 0.19 mg

Vitamin B6: 0.43 mg

Vitamin C: 0 mg

Vitamin E: 0.47 mg

 

Mineralstoffe

 

Calcium: 7 mg

Eisen: 1.19 mg

Kalium: 442 mg

Magnesium: 28 mg

Natrium: 80 mg


Rezepte

Das kannst du mit Schweinehackfleisch zubereiten



Weitere interessante Artikel