Filialdaten werden geladen.

Ihre Daten werden gesendet.
Entdecke unsere Filial-Angebote

Online-Marktplatz

Filial-Angebote

Zwieback: knuspriger Snack

„Zwieback“ bedeutet zwei Mal gebackenes Brot und seine Geschichte reicht zurück bis in die Römerzeit. Damals wurde das Brot aus zwei Gründen doppelt gebacken: es sollte möglichst lange haltbar und als Marschverpflegung für Legionäre außerdem möglichst leicht sein.

Wissenswertes

Diese besonderen Eigenschaften hat Zwieback

Zwieback in der Detailansicht

Zwieback kennen die meisten als Knabberei aus der Kindheit. Es handelt sich dabei um ein brotähnliches Feingebäck, das in unterschiedlichen Varianten erhältlich ist. Bereits zur Römerzeit bekannt, legte das Gebäck im Laufe der Jahrhunderte eine regelrecht Erfolgsgeschichte hin. So war es beliebte Marschverpflegung beim Militär oder bei Expeditionen und auch Seefahrer nahmen ihn mit aufs Schiff. Goethe aß das knusprige Brot besonders gerne in Schokolade getunkt und auch die Kaiser an den Höfen von Berlin, Wien, Konstantinopel und Russland ließen sich den Zwieback von deutschen Firmen schicken.


Herkunft

Wo kommt Zwieback ursprünglich her?

Die Geschichte des Zwiebacks reicht zurück bis in die Römerzeit, wo er als „panis frixus“ bekannt war. Vor dem Verzehr wurde das harte Brot in Wasser aufgeweicht, so dass es leichter zu essen war. Auch die alten Griechen kannten den Zwieback. Sie nannten „dipyritai“. In Deutschland tauchte der Name „Zweygeback“ zum ersten Mal im 15. Jahrhundert im Kölner Raum auf.


Saison

Wann hat Zwieback Saison?

Das Zwieback ist ein ganzjährig verfügbares Produkt.


Verwendung und Lagerung

Wozu kann Zwieback verwendet werden und wie wird er gelagert?

Zwieback in der Detailansicht

Zwieback wird heute sehr vielfältig verwendet. So kann man ihn mit verschiedenen Aufstrichen oder Belägen als Brotmahlzeit, aber auch – in Milch oder Schokolade getunkt – als Snack zwischendurch genießen. Auch als Babynahrung ist der Zwieback seit langem bekannt. Viele Eltern geben ihren Kindern ein Stück Zwieback zum Knabbern oder stellen aus Zwieback und Milch oder Saft einen nahrhaften Brei her. Auch bei Magenverstimmungen oder bei Magen-Darm-Erkrankungen ist der Zwieback ein gerne verwendetes Nahrungsmittel, da er den Magen wenig reizt und sehr gut verdaulich ist.

So wird Zwieback am besten gelagert

Zwieback wird in der Regel verschweißt verkauft, da er in dieser Form länger haltbar ist. Nach dem Öffnen sollte er kühl und trocken gelagert werden. Geöffnet ist Zwieback auf Grund des Wasserentzugs während der Herstellung aber immer noch knapp 4 Wochen haltbar. 


Inhaltsstoffe

Das steckt in Zwieback

Zwieback ist sehr gut verträglich, insbesondere bei einem empfindlichen Magen-Darm-Trakt. Zwieback versorgt den Körper außerdem mit den notwendigsten Nährstoffen.

Nährwert
 

kcal: 368 kcal

Kohlenhydrate: 73.1 g

Eiweiß: 10 g

Fett: 4 g

Vitamine

 

Vitamin A: 0 µg

Vitamin B1: 0.13 mg

Vitamin B2: 0.07 mg

Vitamin B6: 0.08 mg

Vitamin C: 0 mg

Vitamin E: 0.2 mg

 

Mineralstoffe

 

Calcium: 40 mg

Eisen: 1.5 mg

Kalium: 160 mg

Magnesium: 16 mg

Natrium: 265 mg


Rezepte

Das kannst du mit Zwieback zubereiten



Weitere interessante Artikel