Filialdaten werden geladen.

Ihre Daten werden gesendet.
Entdecke unsere Filial-Angebote

Online-Marktplatz

Filial-Angebote

Eisbergsalat: knackig-frische Salatvariante

Der Eisbergsalat, auch Eissalat, Knacksalat oder Krachsalat genannt, stammt aus den USA. Er ist eine Züchtung aus dem Kopfsalat und eignet sich für viele verschiedene Kaltspeisen. Seinen Namen verdankt das noch recht junge Lebensmittel vor allem seiner Liefermethode. Denn um den Eisbergsalat auch für lange Transportwege haltbar zu machen, wird dieser in der Regel unter Beilage großer Mengen an Eis frisch gehalten. 

Wissenswertes

Diese besonderen Eigenschaften hat Eisbergsalat

Frischer Eisbergsalat in der Detailansicht

Eisbergsalat gilt als beliebte Zutat in Salaten sowie als klassische Beilage zu Fleischgerichten wie beispielsweise Hamburgern. Der Salat kann entweder direkt roh sowie gekocht oder gedünstet verspeist werden. Er weist einen frischen, herzhaften und sehr aromatischen Geschmack auf. Sowohl die Blätter des Eisbergsalats, als auch dessen Strunk können verspeist werden – wobei letzterer häufig bitterer schmeckt als die Blätter.


Herkunft

Wo kommt Eisbergsalat ursprünglich her?

Das Lebensmittel Eisbergsalat stammt ursprünglich aus den Vereinigten Staaten von Amerika und stellt eine Züchtungsvariante des Kopfsalates dar. Zum Gedeihen bevorzugt der Eisbergsalat ein mildes, feuchtes Klima. Entsprechend gute Bedingungen für den Anbau herrschen beispielsweise in den Regionen Süddeutschland und Mitteldeutschland sowie in Spanien, Italien und Frankreich vor. Darüber hinaus wird Kopfsalat vor allem auch im Süden der USA angebaut. 


Saison

Wann hat Eisbergsalat Saison?

Eisbergsalat wird vor allem innerhalb der Monate Mai bis Oktober geerntet. Die Aussaat erfolgt meist in den Monaten April bis Mai. Dementsprechend ist Eisbergsalat in frischer Form vor allem innerhalb der Sommer- und Herbstmonate im Einzelhandel erhältlich. Aufgrund fortschrittlicher Transport- und Frischhaltemethoden ist Eisbergsalat jedoch ganzjährig – entweder in roher oder in weiterverarbeiteter Form – im Einzelhandel erhältlich.


Verwendung und Lagerung

Wozu kann Eisbergsalat verwendet?

Frischer Eisbergsalat in der Detailansicht

Eisbergsalat gilt als beliebte Zutat in Salaten sowie als klassische Beilage zu Fleischgerichten wie beispielsweise Hamburgern. Der Salat kann entweder direkt roh sowie gekocht oder gedünstet verspeist werden. Beim Kauf ist vor allem auf das Äußere des Salatkopfes zu achten. Die Blätter müssen kräftig grün (oder gegebenenfalls auch rötlich) sein und sich fest anfühlen. Der gesamte Kopf kann je nach Art bis zu 1,5 Kilogramm wiegen.

So wird Eisbergsalat gelagert

Der Eisbergsalat sollte im Gemüsefach kühl gelagert werden. Seine Beliebtheit ist mit Sicherheit auch auf die lange Haltbarkeit zurückzuführen. Er ist bei ein bis vier Grad Celsius auch nach zwei Wochen noch genießbar. Selbst ein bereits angeschnittener Salatkopf ist nach einigen Tagen noch knackig, sofern er luftdicht in Frischhaltefolie verpackt wurde.


Inhaltsstoffe

Das steckt in Eisbergsalat 

Frischer Eisbergsalat in der Detailansicht

Eisbergsalat ist extrem kalorienarm und eignet sich daher als ideales Diätlebensmittel. Des Weiteren steckt eine Vielzahl an Vital- und Mineralstoffen im Eisbergsalat, die das körpereigene Immunsystem unterstützen und für eine effektive Verdauung sorgen. Zu seinem Gesundheitswert trägt auch der vergleichsweise hohe Ballaststoffanteil des Eisbergsalates bei.

Nährwert
 

kcal: 13 kcal

Kohlenhydrate: 1.9 g

Eiweiß: 0.7 g

Fett: 0.3 g

Vitamine

 

Vitamin A: 73 µg

Vitamin B1: 0.11 mg

Vitamin B2: 0.01 mg

Vitamin B6: 0.03 mg

Vitamin C: 15 mg

Vitamin E: 0.6 mg

 

Mineralstoffe

 

Calcium: 19 mg

Eisen: 0.4 mg

Kalium: 160 mg

Magnesium: 5 mg

Natrium: 2 mg




Weitere interessante Artikel