Filialdaten werden geladen.

Ihre Daten werden gesendet.
Entdecke unsere Filial-Angebote

Online-Marktplatz

Filial-Angebote

Geräucherte Makrele: rauchig und aromatisch im Geschmack

Als geräucherte Makrelen werden ausgenommene, heiß geräucherte Fische mit Kopf bezeichnet. Das Fleisch von geräucherten Makrelen ist sehr saftig und lässt sich meist gut entgräten. Durch die gleichbleibende Größe kann die Makrele auf den Punkt gegart und verarbeitet werden.

Wissenswertes

Diese besonderen Eigenschaften hat geräucherte Makrele

Geräucherte Makrele in der Detailansicht

Bei geräucherter Makrele handelt es sich um einen durch Wärmeeinwirkung zwischen 25 und 30 Grad Celsius geräucherten Fisch, der in einem Zeitraum von bis zu drei Tagen geräuchert wird. Die Räucherung selbst findet in der Regel über Buchenholz statt. Geräucherte Makrele ist ein Feinkostgericht, welches zur besseren Haltbarmachung dem Räucherprozess unterzogen wird, der dem Gericht gleichzeitig seinen charakteristischen, rauchigen und aromatischen Geschmack verleiht. Das rötliche Fleisch der Makrele weist einen extrem hohen Fettanteil auf.

Der Schwarmfisch Makrele erreicht Längen von bis zu 60 Zentimetern, bei einem Gewicht von maximal 3,5 Kilogramm. Makrelen haben eine torpedoartige Form, die von einer gegabelten Schwanzflosse und einer grünblauen Färbung gekennzeichnet ist.


Herkunft

Wo kommt geräucherte Makrele ursprünglich her?

Bei der Makrele handelt es sich um einen Hochseefisch, der bevorzugt in kalten bis gemäßigten Zonen in der Nordsee, im Atlantik sowie in Teilen des Schwarzen Meers und in den nördlichen Regionen des Mittelmeeres vorkommt. Das geräucherte Filet der Makrele ist seit vielen Jahrhunderten eine beliebte, haltbar gemachte Speise für längere Reisen. Durch den Räucherprozess werden potenzielle Keime abgetötet und das Filet somit haltbar gemacht. Seine Ursprünge liegen daher in ländlichen, küstennahen Bereichen, wo das Gericht früher als beliebter Proviant für längere Seereisen genutzt wurde. Heutzutage ist geräucherte Makrele im in eingeschweißter Form oder am Imbissstand als frisches Produkt erhältlich.


Saison

Wann hat geräucherte Makrele Saison?

Die Fangsaison der Makrele liegt zwischen den Monaten September bis März. In dieser Zeit wird die Makrele fangfrisch zur geräucherten Makrele weiterverarbeitet. Geräucherte Makrele wird aber das ganze Jahre über produziert; außerhalb der Fangsaison werden tiefgekühlte Fische verwendet. Geräucherte Makrele ist daher ganzjährig erhältlich.


Verwendung und Lagerung

Wozu kann geräucherte Makrele verwendet werden und wie wird sie gelagert?

Geräucherte Makrele in der Detailansicht

Geräucherte Makrele kann entweder als gesunder Snack für zwischendurch dienen oder als Hauptzutat für leckere Gerichte wie beispielsweise Makrele mit Kartoffeln, Roten Rüben und Meerrettich. Darüber hinaus eignet sich geräucherte Makrele auch als ideale Beilage zu Salaten. Die geräucherte Makrele hält sich im Kühlschrank eine gute Woche. Abgepackt und zugeschweißt länger.


Inhaltsstoffe

Das steckt in geräucherter Makrele

Bezeichnend für die Makrele ist der hohe Anteil an ungesättigten Fettsäuren, der gesund für das Herz-Kreislaufsystem ist. Weiterhin stecken zahlreiche Vitalstoffe in der Makrele, die gut für diverse Stoffwechselprozesse im menschlichen Organismus sind.

Nährwert
 

kcal: 335 kcal

Kohlenhydrate: 0 g

Eiweiß: 18.8 g

Fett: 29.2 g

Vitamine

 

Vitamin A: 0.07 µg

Vitamin B1: 0.11 mg

Vitamin B2: 0.43 mg

Vitamin B6: 0.31 mg

Vitamin C: 0 mg

Vitamin E: 0.88 mg

 

Mineralstoffe

 

Calcium: 11 mg

Eisen: 1.03 mg

Kalium: 312 mg

Magnesium: 34 mg

Natrium: 722 mg




Weitere interessante Artikel