Filialdaten werden geladen.

Ihre Daten werden gesendet.
Entdecke unsere Filial-Angebote

Online-Marktplatz

Filial-Angebote

Meerrettich: scharfe Knolle

Meerrettich gehört zur Pflanzenfamilie der Kreuzblütengewächse. Er ist ein beliebtes Lebens- und Pflanzenheilmittel. Meerrettich wird häufig in Gläsern konserviert in den Handel gebracht, er schmeckt aber auch frisch. Die im Meerrettich enthaltenen Senföle wirken im menschlichen Körper appetitanregend und fördern eine gesunde Verdauung.

Wissenswertes

Diese besonderen Eigenschaften hat Meerrettich

Frischer Meerrettich in der Detailansicht

Die Meerrettichwurzel ist von konischer, zylindrischer Form und weist eine bräunliche bis ockerfarbene Optik auf. Das Innere der Wurzel hingegen ist von weißer Farbe sowie fester Konsistenz. Reife Meerrettichwurzeln sind bis zu 40 Zentimeter lang und sechs Zentimeter dick und erreichen ein Gewicht von bis zu 500 Gramm. Vom Meerrettich wird nur die Wurzel verwendet, deren scharfer Geschmack sehr ausgeprägt ist. Dadurch bekommen nicht nur Fleisch- und Fischspeisen ein besonderes Aroma, sondern Meerrettich ist auch zur Herstellung von Soßen oder Dips sehr gut geeignet. Am aromatischsten schmeckt der frische Meerrettich. 


Herkunft

Wo kommt Meerrettich ursprünglich her?

Der ursprünglich in Süd- sowie in Osteuropa heimische Meerrettich verbreitete sich schnell auch im übrigen Europa und kann mittlerweile vor allem in mitteleuropäischen Breiten in seiner natürlichen Wildform vorgefunden werden. Für das Wachstum benötigt der Meerrettich einen lockeren und sehr tiefgründigen Boden. Entsprechend kann Meerrettich auch im heimischen Garten angebaut werden. Die Länder Indien, Brasilien sowie Nigeria und Tansania gelten als Hauptanbauländer für Meerrettich. 


Saison

Wann hat Meerrettich Saison?

Die Meerrettichwurzel gilt als klassisches Wintergemüse und hat vor allem zwischen Oktober und April Saison. Entsprechend ist Meerrettich – in frischer Form – vor allem innerhalb der Herbst- und Wintermonate erhältlich. Weiterverarbeiteter und in Gläsern konservierter Meerrettich kann das ganze Jahr über gekauft werden.


Verwendung und Lagerung

Wozu kann Meerrettich verwendet werden und wie wird er gelagert?

Frischer Meerrettich in der Detailansicht

Meerrettich dient als beliebtes Gewürzmittel zum Aromatisieren von herzhaften Speisen. Ferner gilt er als beliebte Zutat in Rohkostsalaten. Es gibt zahlreiche Gerichte, die erst durch Meerrettich ihre besondere geschmackliche Note entfalten; besonders als Beilage zu Fisch- und Fleischgerichten ist er aus der heimischen Küche nicht mehr wegzudenken. Was wäre ein echter Tafelspitz, ohne eine pikant scharfe Meerrettichsoße! Kühl und dunkel gelagert, hält sich Meerrettich einige Wochen frisch.


Inhaltsstoffe

Das steckt in Meerrettich

Meerrettich gilt in Sachen Gesundheit als wahrer Allrounder und enthält eine Vielzahl an Mineralstoffen, die gesund für die Nerven und den Knochen- und Muskelaufbau sind. Die enthaltenen Senföle regen den Appetit an und fördern die Verdauung. Die ätherischen Öle des Meerrettich wirken antibakteriell und damit immunstärkend.

Nährwert
 

kcal: 78 kcal

Kohlenhydrate: 11.67 g

Eiweiß: 2.8 g

Fett: 0.3 g

Vitamine

 

Vitamin A: 0 µg

Vitamin B1: 0.14 mg

Vitamin B2: 0.11 mg

Vitamin B6: 0.18 mg

Vitamin C: 114 mg

Vitamin E: 0.1 mg

 

Mineralstoffe

 

Calcium: 94 mg

Eisen: 1.2 mg

Kalium: 628 mg

Magnesium: 38 mg

Natrium: 9 mg




Weitere interessante Artikel