Filialdaten werden geladen.

Ihre Daten werden gesendet.
Entdecke unsere Filial-Angebote

Online-Marktplatz

Filial-Angebote

Lachsschinken: mager und kalorienarm

Lachsschinken ist leicht gepökelt und geräuchert. Das Fleisch ist sehr mager und mild im Geschmack. Eine besondere Abwandlung ist der so genannte „Pariser Lachsschinken“. Er wird zusätzlich von einer dünnen Speckschicht ummantelt, die den Schinken saftig hält.

Wissenswertes

Diese besonderen Eigenschaften hat Lachsschinken

Frischer Lachsschinken in der Detailansicht

Lachsschinken hat seinen Namen von dem Kotelettstück, das auch als Lachs bezeichnet wird. Lachsschinken ist leicht gepökeltes und geräuchertes Fleisch vom Schwein. Die Herstellungsart ähnelt der vom rohen Schinken. Eine geschätzte Spezialität ist der Pariser Lachsschinken, der von einer dünnen Speckschicht ummantelt wird und das Fleisch saftig hält. Verwendet wird hierzu nur fettfreies Fleisch ohne Knochen aus dem Kotelett vom Schweinerücken. Es wird gepökelt und anschließend an der Luft getrocknet. Dieses Verfahren erhält die Saftigkeit und verlängert die Haltbarkeit.


Herkunft

Wo kommt Lachsschinken ursprünglich her?

Generell wird Schinken aus der Keule eines Schweins hergestellt. Hier gibt es die Möglichkeit, dass der Schinken aus der ganzen Keule inklusive Knochen und Schwarte oder nur aus Teilen der Keule, wie der Unter- oder Oberschale, der sogenannten Nuss oder aus Schinkenspeck besteht. Bei Schinken kann man in Rohpökelware und Kochpökelware unterscheiden. Kochpökelware wird nach dem Pökeln in eckige, runde oder ovale Formen getan und bei maximal 70 Grad gegart. In 100 Gramm Lachsschinken sind etwa folgende Nährwerte enthalten: 19 Gramm Eiweiß, 4 Gramm Fett und 115 Kilokalorien.


Saison

Wann hat Lachsschinken Saison?

Lachsschinken ist das ganze Jahr über erhältlich.


Verwendung und Lagerung

Wozu kann Lachsschinken verwendet werden und wie wird er gelagert?

 Frischer Lachsschinken in der Detailansicht

Lachsschinken eignet sich hervorragend als Aufschnitt zu Brot, Brötchen, Baguette und Knäckebrot. Die hauchdünnen, mageren Scheiben sind idealer Bestandteil einer kalorienbewussten und fettarmen Ernährung. Es gibt aber auch sehr herzhafte Gerichte mit Lachsschinken. Beliebt ist Lachsschinken in Aufläufen und Gratins, zu Nudeln mit Rührei und Lauch gebraten und in Salaten und Suppen.

So wird Lachsschinken gelagert

Lachsschinken im Stück muss nicht unbedingt in den Kühlschrank. Optimal ist aber eine kühle und trockene Lagerung. Übrigens liegen Wurst- und Fleischwaren direkt über dem Gemüsefach des Kühlschranks am kühlsten. Ist die Verpackung vom Lachsschinken noch verschlossen und vakuumiert, beachte man die aufgedruckte Mindesthaltbarkeit. Lachsschinken lässt sich auch vakuumiert einfrieren.


Inhaltsstoffe

Das steckt in Lachsschinken

Im Vergleich zu anderen Wurstwaren ist Lachsschinken  sehr mager und kalorienarm. Er enthält nur rund 115 Kilokalorien.

Nährwert
 

kcal: 116 kcal

Kohlenhydrate: 0.89 g

Eiweiß: 18.28 g

Fett: 4.36 g

Vitamine

 

Vitamin A: 0 µg

Vitamin B1: 0.69 mg

Vitamin B2: 0.17 mg

Vitamin B6: 0.5 mg

Vitamin C: 0 mg

Vitamin E: 0.22 mg

 

Mineralstoffe

 

Calcium: 32 mg

Eisen: 1.62 mg

Kalium: 253 mg

Magnesium: 29 mg

Natrium: 2473 mg


Rezepte

Das kannst du mit Lachsschinken zubereiten



Weitere interessante Artikel