Filialdaten werden geladen.

Ihre Daten werden gesendet.
Entdecke unsere Filial-Angebote

Online-Marktplatz

Filial-Angebote

Weizenbrötchen: lecker zum Frühstück

Unter einem Weizenbrötchen versteht man ein Kleingebäck, das man sich vor allem zum Frühstück mit verschiedensten Belägen schmecken lässt. Es wird aus Weizenmehl hergestellt und zählt zu den Grundnahrungsmitteln.

Wissenswertes

Diese besonderen Eigenschaften haben Weizenbrötchen 

Weizenbrötchen in der Detailansicht

Weizenbrötchen besitzen eine weiße, leicht gelbliche bis bräunliche Farbe und sind von rundlicher bis zylindrischer Form. Die äußere Kruste ist meist knusprig, während das Innere des Weizenbrötchens vergleichsweise weich und fluffig ist.


Herkunft

Wo kommen Weizenbrötchen ursprünglich her?

Weizenbrötchen werden aus Weizenmehl hergestellt, das eine Jahrtausende alte Tradition hat. So wurde Weizenmehl zum Beispiel bereits um 400 vor Christi Geburt im heutigen Afghanistan zur Herstellung von Brötchen verwendet. Dabei galten kleinere Brötchen lange Zeit als Luxusnahrungsmittel, bevor sie im 19. und 20. Jahrhundert zum Grundnahrungsmittel wurden. 


Saison

Wann haben Weizenbrötchen Saison?

Obwohl die Weizenernte meist im Frühling und Sommer stattfindet, ist der Grundstoff zur Herstellung von Weizenbrötchen – das Weizenmehl – ganzjährig verfügbar. Dadurch können auch ganzjährig frische Weizenbrötchen erworben werden. Weizenbrötchen sind entweder in frischer Form oder tiefgefroren zum Aufbacken erhältlich.


Verwendung und Lagerung

Wozu können Weizenbrötchen verwendet werden und wie werden sie gelagert?

Weizenbrötchen in der Detailansicht

Weizenbrötchen dienen als klassisches Frühstückgebäck, das mit süßen oder herzhaften Belägen kombiniert werden kann. Infrage kommen hierfür zum Beispiel Marmeladen, Fruchtaufstriche sowie Nussnougatcremes, Wurst, Käse oder Fisch sowie weitere Fleischerzeugnisse. Gleichzeitig dienen Weizenbrötchen auch als Grundlage zur Herstellung von Teigerzeugnissen oder Panaden aus Semmelbröseln. Hierfür werden die Weizenbrötchen zunächst getrocknet und anschließend kleingemahlen. Weizenbrötchen eignen sich aber auch als klassischer Snack für zwischendurch. Um möglichst lange zu halten, müssen Weizenbrötchen luftdicht und trocken gelagert werden.


Inhaltsstoffe

Das steckt in Weizenbrötchen

Weizenbrötchen gelten als gesundes Grundnahrungsmittel, welches, in Maßen konsumiert, oft auf dem Speiseplan stehen kann. Es liefert große Mengen an Energie in Form von Kohlenhydraten, die bei sportlicher Betätigung sowie bei komplexen Denkaufgaben benötigt werden. Ferner stecken geringe Mengen an Proteinen im Weizenmehl, welche für den Muskelaufbau sowie für das körpereigene Immunsystem benötigt werden, außerdem große Mengen an Kalzium sowie Kalium, die Weizenbrötchen damit gesund für die Knochen machen und zudem den individuellen pH-Wert im Körper verbessern. Weizenbrötchen sollten jedoch nicht von Menschen mit Glutenintoleranz konsumiert werden.

Nährwert
 

kcal: 274 kcal

Kohlenhydrate: 55.5 g

Eiweiß: 8.7 g

Fett: 1.9 g

Vitamine

 

Vitamin A: 4 µg

Vitamin B1: 0.1 mg

Vitamin B2: 0.03 mg

Vitamin B6: 0.04 mg

Vitamin C: 0 mg

Vitamin E: 0.4 mg

 

Mineralstoffe

 

Calcium: 27 mg

Eisen: 1.2 mg

Kalium: 130 mg

Magnesium: 30 mg

Natrium: 553 mg


Rezepte

Das kannst du mit Weizenbrötchen zubereiten



Weitere interessante Artikel