Filialdaten werden geladen.

Ihre Daten werden gesendet.
Entdecke unsere Filial-Angebote

Online-Marktplatz

Filial-Angebote

Pute: wenig Fett, viel Protein

Die frühere Bezeichnung für Pute lautete Truthahn. Die bis zu 25 Kilo schweren Tiere stammen ursprünglich aus Mexico, von wo aus sie mit Seefahrern auch nach Europa gebracht wurden.

Wissenswertes

Diese besonderen Eigenschaften hat Pute

Frische Pute in der Detailansicht

Wer gerne Fleisch isst, jedoch auf eine fettreduzierte Ernährung achtet, für den bietet sich Pute geradezu an: Das Fleisch beinhaltet wenig Fett, wartet aber mit einem hohen Proteingehalt auf. Allerdings ist frisches Putenfleisch empfindlich und kann schnell verderben. Daher ist es ratsam, das Frischfleisch noch am Tag des Kaufs zuzubereiten. Das Fleisch der Pute ist sehr eiweißreich. Das gilt vor allem für das milde, weiße Brustfleisch. Dagegen ist das Putenfleisch von der Keule fettreicher, dunkler und kräftiger im Geschmack.


Herkunft

Wo kommt die Pute ursprünglich her?

Die Pute, auch Truthahn oder Puter genannt, stammt ursprünglich aus Nordamerika. Dank der Seefahrt kam sie auch nach Europa.


Saison

Wann hat Pute Saison?

Putenfleisch ist das ganze Jahr über sowohl frisch als auch tiefgekühlt erhältlich.


Verwendung und Lagerung

Wozu kann Pute verwendet werden und wie wird sie gelagert?

Frische Pute in der Detailansicht

Die Pute ist fast komplett verwertbar, angefangen von den Putenkeulen, die sich in Unter- und Oberkeulen unterscheiden, bis hin zu Brust und Flügel eignen sich alle Teile zum Kochen. Doch nicht nur die Küche hat die Pute erobert, auch in der Herstellung von Wurst und Schinken spielt dieses Fleisch eine nicht unbedeutende Rolle. So wird heute geräucherte Putenbrust genauso angeboten wie Schinken oder auch Putenwurst. Alle diese Wurstwaren haben den Vorteil, dass es sich um weitgehend kalorienarme Nahrungsmittel handelt.

So solltest du Pute lagern

Frisches Putenfleisch ist empfindlich und sollte möglichst noch am gleichen Tag des Kaufs zubereitet werden. Vor der Zubereitung das Fleisch kurz unter Wasser abspülen und anschließend abtupfen. Gefrorenes Putenfleisch sollte im Kühlschrank langsam auftauen und dann ebenfalls unter fließendem Wasser abgespült und anschließend abgetupft werden.


Inhaltsstoffe

Das steckt in der Pute

Putenfleisch enthält reichlich B-Vitamine und wichtige Aminosäuren. Besonders das Brustfleisch der Pute hat nur wenig Kalorien. Auch das im Fleisch reichlich enthaltene Eiweiß sättigt optimal und hilft daher auch beim Abnehmen.

Nährwert
 

kcal: 157 kcal

Kohlenhydrate: 0 g

Eiweiß: 20.2 g

Fett: 8.5 g

Vitamine

 

Vitamin A: 13 µg

Vitamin B1: 0.1 mg

Vitamin B2: 0.18 mg

Vitamin B6: 0.46 mg

Vitamin C: 0 mg

Vitamin E: 2.5 mg

 

Mineralstoffe

 

Calcium: 25 mg

Eisen: 1.4mg

Kalium: 300 mg

Magnesium: 27 mg

Natrium: 63 mg




Weitere interessante Artikel