Filialdaten werden geladen.

Ihre Daten werden gesendet.
Entdecken Sie unsere Filial-Angebote

Online-Marktplatz

Filial-Angebote

12. & 13. SSW: Entwicklung, Größe, Gewicht, Symptome

Das erste Trimester Ihrer Schwangerschaft neigt sich in der 12. Schwangerschaftswoche dem Ende entgegen. Was genau das für Ihre Schwangerschaft und Ihren kleinen Sonnenschein bedeutet, haben wir für Sie zusammengestellt.

Entwicklung des Babys

Nervenzellen vermehren und Synapsen bilden sich

Jetzt können Sie sich entspannen, denn die Zeit des erhöhten Risikos einer Fehlgeburt haben Sie ab der 12. Schwangerschaftswoche überstanden.

Eine weitere große Neuigkeit ist, dass die Reflexe des Kleinen immer deutlicher werden. Wenn Sie leicht gegen Ihren Unterleib drücken, wendet sich Ihr Baby. Allerdings werden Sie diese Bewegung noch nicht spüren können.

Die Nervenzellen Ihres Kindes haben sich bereits rasend schnell vermehrt und die Synapsen beginnen sich zu formen. Das bedeutet, dass Ihr kleiner Sonnenschein schon seine Finger zur Faust ballen, die Stirn runzeln, Zehen einziehen, Augen zusammenpressen, am Daumen nuckeln und sogar gähnen kann. Ebenso ist ein kleiner Schluckauf in diesem Stadium nichts Ungewöhnliches.  

Größe und Gewicht

Ihr Baby hat mittlerweile die Größe einer Passionsfrucht erreicht. Es misst vom Scheitel bis zur Ferse etwa sechs Zentimeter und ist circa 14 Gramm schwer.


Körper der Schwangeren

Viele Schwangere fühlen sich jetzt am wohlsten

Jetzt beginnt die Phase, in der Sie sich wahrscheinlich sehr gut fühlen und die meiste Energie haben. Auch Ihr Bauch zeigt sich immer deutlicher – ein guter Zeitpunkt, um die freudige Nachricht mit der Familie, den Freunden und den Arbeitskollegen zu teilen.


Häufige Symptome

Hautunreinheiten, Wadenkrämpfe und ein gesteigerter Appetit

Freuen Sie sich auf das zweite Trimester Ihrer Schwangerschaft. Die meisten Beschwerden wie Übelkeit oder Bauchschmerzen flachen so langsam ab und die angenehmste Zeit Ihrer Schwangerschaft beginnt. Trotzdem gibt es natürlich auch zu dieser Zeit ein paar Symptome:  

  • Während Ihrer Schwangerschaft wird Ihre Haut besser durchblutet. Dadurch sehen Sie oft frischer aus. Hautunreinheiten können in dieser Zeit verschwinden, bei anderen hingegen kommt es vermehrt zu Unreinheiten. Das liegt in beiden Fällen an der hormonellen Veränderung. Die Haut verändert sich aber auch wieder nach der Geburt.
  • Die Übelkeit sowie andere körperliche Beschwerden lassen jetzt deutlich nach. Damit kommt dann auch der Appetit wieder. Viele Schwangere haben in der 12. und 13. Schwangerschaftswoche das Gefühl, dass Ihr Hunger stark ansteigt. Greifen Sie gerne zu – Sie müssen aber nicht für zwei essen.
  • Auch nach der 12. Schwangerschaftswoche können leichte Schmierblutungen auftreten. Ihr Gewebe wird stark durchblutet und ist damit viel verletzungsanfälliger. Bei stärkeren Blutungen sollten Sie immer Ihren Frauenarzt aufsuchen.
  • Ihnen ist bestimmt schon aufgefallen, dass sich sowohl Ihr Geschmacks- als auch Ihr Geruchssinn in den letzten Wochen verändert haben. Das kann noch eine ganze Weile anhalten. Ihr Körper zeigt Ihnen auf diese Weise, was gut für Sie und Ihr Baby ist.
  • Es kann vor allem nachts häufiger vorkommen, dass Sie unter Wadenkrämpfen leiden. Die Ursache liegt in dem veränderten Flüssigkeits- und Mineralstoffhaushalt Ihres Körpers.
Wenn Sie unter Wadenkrämpfen leiden, ist es wichtig, auf eine ausreichende Magnesiumzufuhr zu achten. Viel Magnesium ist zum Beispiel in Bananen oder Cashewnüssen enthalten. Hebamme Judith Fuchs

Arzttermine

Sie hören das erste Mal den Herzschlag Ihres Babys

In den Schwangerschaftsuntersuchungen ab der 12. Woche sucht der Arzt nach den Herztönen Ihres kleinen Sonnenscheins. Diese geben Aufschluss darüber, ob es dem Baby gut geht. Für Sie und den werdenden Papa ist es ein wunderschönes Ereignis, das erste Mal den Herzschlag des Nachwuchses zu hören.

Zusätzlich zu dieser Routineuntersuchung können Sie weitere kostenpflichtige Zusatzleistungen in Anspruch nehmen. Dazu gehört das Ersttrimester-Screening oder auch Nackentransparenz-Messung genannt. Dabei wird die Nackenfalte, die Scheitel-Steißlänge sowie die Konzentration des Schwangerschaftshormons Beta-HCG gemessen. Vor allem werdende Mütter, die über 35 Jahre alt sind, lassen sich durch solche Untersuchungen vergewissern, dass mit ihrer Schwangerschaft und dem Baby alles nach Plan verläuft.  


Was Sie beachten sollten

Fahren Sie zu zweit in den Urlaub

Gibt es zu Beginn des 2. Trimesters einer Schwangerschaft etwas besonderes zu beachten? Wir haben Ihnen alle wichtigen Informationen für die 12. sowie 13. Schwangerschaftswoche zusammengestellt:

  • Haben Sie sich bereits eine Hebamme gesucht? Wenn das noch nicht der Fall sein sollte, empfehlen wir Ihnen, sich möglichst zeitnah darum zu kümmern. Hebammen sind oft schon früh ausgebucht.
  • Vermeiden Sie rohe tierische Lebensmittel, um Infektionen vorzubeugen. Dazu zählt rohes oder nicht durchgebratenes Fleisch, Rohwurst, roher Fisch, Rohmilch sowie rohe Eier. Auch Speisen wie Tiramisu, die mit rohen Eiern hergestellt werden, sowie Weichkäse und Räucherfisch sind tabu.
  • Achten Sie auf gründliche Hygiene in der Küche: Ihr Obst und Gemüse sollte vor dem Verzehr gründlich gewaschen werden, genauso wie alle verwendeten Küchenutensilien und natürlich Ihre Hände.
  • Möchten Sie gerne vor der Geburt noch mal verreisen? Dann ist jetzt der perfekte Zeitpunkt. Da die Schwangerschaftsbeschwerden langsam nachlassen und Ihr Babybauch noch nicht Ihre Bewegungsfreiheit einschränkt, sollten Sie diese Chance nutzen.
  • Hat Ihr Frauenarzt Sie schon auf die Möglichkeit der Pränataldiagnostik hingewiesen? Wenn dieses Verfahren zur Feststellung von Störungen und Fehlbildungen beim Ungeborenen Baby für Sie infrage kommt, sollten Sie sich jetzt um einen Termin bemühen.

Häufige Fragen

Darf ich noch auf dem Bauch schlafen?

Sie sind bereits in der 12. oder 13. Schwangerschaftswoche und haben damit das erste Trimester hinter sich gelassen. Damit kommen weitere Fragen auf – besonders häufig beschäftigen sich die werdenden Mütter mit folgenden Themen:

  • Wie lange dürfen Sie auf dem Bauch schlafen? Diese Frage ist ganz einfach zu beantworten: Solange es für Sie bequem ist. Ihr Baby ist im Fruchtwasser gut gepolstert und es stört ihn nicht, wenn Sie gerne auf dem Bauch liegen. Vor allem zur jetzigen Zeit Ihrer Schwangerschaft sollte das auch noch problemlos funktionieren. Wenn Sie sich aber eher für eine stabile Seitenlage entscheiden, empfehlen wir Ihnen Ihre linke Seite, da Ihr Körper so besser durchblutet wird.
  • Besteht beim Sex ein Risiko für das Baby? Nein, Sex in der Schwangerschaft stellt kein Risiko dar.
  • Ist eine Schwangerschaft bei älteren Frauen problematischer? Es zählen persönliche Faktoren wie Gesundheit und Lebensstil mehr als das tatsächliche Alter. Frauen ab 35 Jahren wird eine pränataldiagnostische Untersuchung angeboten. Sie werden auch generell als Risikoschwangere betrachtet und daher einfach besonders sorgfältig betreut. Dadurch können eventuelle Komplikationen frühzeitig erkannt und behandelt werden.

Ausblick

Was kommt auf Sie zu?

Sie haben die risikoreiche Zeit und belastende Symptome wie Übelkeit bereits hinter sich. Es liegen nun entspannte Wochen vor Ihnen. Die meisten Frauen haben kaum Beschwerden. Zudem ist Ihr Babybauch noch nicht so groß, als dass er Sie maßgeblich einschränken würde. Nutzen Sie diese Zeit am besten für die wichtigsten Erledigungen.


Das könnte Sie auch interessieren