Filialdaten werden geladen.

Ihre Daten werden gesendet.
Entdecke unsere Filial-Angebote

Online-Marktplatz

Filial-Angebote

Barsch: beliebter Speisefisch

Beim Barsch handelt es sich um einen Süßwasserfisch, der relativ tolerant gegenüber dem  Wasserzustand ist. So kommt zum Beispiel auch in den Küstenregionen der Ostsee vor. Unterarten der Barsche sind auch in Meeren vertreten. Der Barsch wird den Raubfischen zugeordnet, da er sich überwiegend von anderen Fischen ernährt.

Wissenswertes

Diese besonderen Eigenschaften hat der Barsch

Frischer Barsch in der Detailansicht

Reife Barsche werden bis zu 1,30 Meter lang und erreichen dabei ein Gewicht von bis zu 2,5 Kilogramm. Der Barsch kommt in Flüssen, größeren Seen sowie in einigen salzarmen Regionen der Ostsee vor, da er trotz seiner Charakteristik als Süßwasserfisch vergleichsweise salztolerant ist. Der Barsch verfügt über eine charakteristische, gezackte Rückenflosse sowie über optisch auffallende Stachelstrahlen und Streifen, die über seinen ganzen Körper verteilt sind. Der Körper wirkt zudem seitlich zusammengedrückt. Zubereitet weist er zahlreiche Gräten auf und schmeckt aufgrund seines nur sehr geringen Fettgehalts vergleichsweise mild fischig.

Barsch als Teil einer ausgewogenen Ernährung

Das Fleisch des Barsches ist sehr eiweißreich, dafür sehr fettarm und verfügt über einen hohen Anteil an Omega-3-Fettsäuren, die sehr wichtig für eine ausgewogene und gesunde Ernährung sind. Neben dem Victoriabarsch kommt auch der Wolfsbarsch oder Loup de Mer sehr oft auf den Tisch oder in die Pfanne. Der Wolfsbarsch lässt sich selbst von ungeübten Köchen zubereiten, da er auch bei längerer Garzeit nicht zerfällt. 


Herkunft

Wo kommt Barsch ursprünglich her?

Der Barsch kommt nahezu überall in Gewässern der gemäßigten Breiten vor. Die Hauptzuchtnationen für Barsch sind:

  • Deutschland
  • Tschechien
  • Österreich

Saison

Wann hat Barsch Saison?

Wie bei den meisten Süßwasserfischen liegt auch beim Barsch die Fangsaison zwischen Frühjahr und Herbst – im Spätherbst sowie im Winter zieht sich der Barsch in tiefere Regionen von Seen und Flüssen zurück und ist entsprechend schwer zu fangen. weil der Barsch nach dem Fang entweder frisch in den Handel gelangt oder tiefgefroren wird, ist er ganzjährig erhältlich.


Verwendung und Lagerung

Wozu kann Barsch verwendet werden und wie wird er gelagert?

Frischer Barsch in der Detailansicht

Barsch gilt als einer der beliebtesten Speisefische und wird entsprechend gern als Hauptgericht in zubereitet. Barsch muss vor dem Verzehr gekocht, gedünstet oder gebraten werden, für den rohen Verzehr ist er aufgrund seiner Herkunft aus stehenden Gewässern nur bedingt geeignet. Wie jeder Frischfisch ist Barsch im Kühlschrank wenige Tage lagerbar und sollte zeitnah verbraucht werden.


Inhaltsstoffe

Das steckt in Barsch

Beim Lebensmittel Barsch handelt es sich um eine vergleichsweise fettarme Proteinquelle, die diesen vor allem für Sportler interessant macht. Weiterhin enthält Barsch große Mengen an Vitamin E, welches eine starke antioxidative Wirkung hat.

Nährwert
 

kcal: 81 kcal

Kohlenhydrate: 0 g

Eiweiß: 18.4 g

Fett: 0.8 g

Vitamine

 

Vitamin A: 7 µg

Vitamin B1: 0.08mg

Vitamin B2: 0.12 mg

Vitamin B6: 0.23 mg

Vitamin C: 2 mg

Vitamin E: 1.1 mg

 

Mineralstoffe

 

Calcium: 20 mg

Eisen: 1 mg

Kalium: 330 mg

Magnesium: 20 mg

Natrium: 47 mg




Weitere interessante Artikel