Filialdaten werden geladen.

Ihre Daten werden gesendet.
Entdecke unsere Filial-Angebote

Online-Marktplatz

Filial-Angebote

Mehrkornbrot: leckere Körnervielfalt

Mehrkornbrot wird aus mindestens drei, meistens aber mehr unterschiedlichen Körnern oder Getreidesorten gebacken. Weizen- und Roggenmehl haben den größten Anteil, diesen werden weitere Getreidesorten wie Dinkel, Gerste, Hafer und auch Mais hinzugefügt. 

Wissenswertes

Diese besonderen Eigenschaften hat Mehrkornbrot 

Frisches Mehrkornbrot in der Detailansicht

Die Vielfalt der Körner im Mehrkornbrot ist geschmacksgebend und macht den Charakter des Brotes aus. Für das Mehrkornbrot wird in der Regel eine Mehlmischung aus mehreren Mehlsorten verwendet, meist sind es Vollkornmehle, aber auch Weizen, Dinkel und Roggen. Die verwendeten Kerne sind Leinsamen, Sesam, Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne. Sehr dunkel sind nur Brote aus Roggenvollkorn. Es gibt auch Unterschiede, wie das Korn vorab verarbeitet wird.

Vorbereitung des Getreidekorns

Erstmal kennt man natürlich das Mehl, das durch das Mahlen der Körner entsteht, dann wird auch geschrotetes Korn verwendet, was bedeutet, dass die Getreidekörner für das Mehrkornbrot grob gemahlen, also geschrotet werden. Auch spielt das Schälen des Korns eine Rolle. In den ungeschält verarbeiteten Körnern befinden sich mehr Vitamine. Auch als Flocken wird Getreide für das Mehrkornbrot verwendet, wie zum Beispiel Haferflocken, die zu der Backmischung zugegeben werden. 


Herkunft

Wo kommt Mehrkornbrot ursprünglich her?

Brot selbst gibt es seit Menschen sesshaft wurden und begannen, Getreide zu kultivieren. Es gibt insgesamt mehr als 3.000 Sorten Brot. Die Weltmeister im Brotessen sind allerdings die Deutschen: In keinem Land der Welt werden so viele Brotsorten gebacken, verkauft und täglich gegessen wie in Deutschland. Es gibt um die 300 verschiedene Sorten und regelmäßig kommen dazu. 


Saison

Wann hat Mehrkornbrot Saison?

Mehrkornbrot ist ganzjährig frisch verfügbar.


Verwendung und Lagerung

Wozu kann Mehrkornbrot verwendet werden und wie wird es gelagert?

Frisches Mehrkornbrot in der Detailansicht

Alle Mehrkorn-Brotsorten schmecken besonders gut mit herzhaftem Käse, mit Tomaten und Gurken belegt, einfach nur mit Butter bestrichen, mit Marmelade, Honig, Aufstrichen und mit Kräutern bestreut. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Erlaubt ist, was beliebt und schmeckt. Ein Frischeprodukt wie Mehrkornbrot sollte innerhalb weniger Tage verbraucht werden. Bevor das Brot trocken und hart wird, empfiehlt sich die trockene und dunkle Lagerung in einem Brotgefäß. Man kann das Brot auch sehr gut am Stück oder geschnitten einfrieren.


Inhaltsstoffe

Das steckt in Mehrkornbrot

Das Mehrkornbrot enthält alle wertvollen Inhalte des ganzen Korns. Nur das garantiert auch den vollkommenen und hohen Nährwertgehalt an Mineralien, Spurenelementen und Fermenten. 

Nährwert
 

kcal: 216 kcal

Kohlenhydrate: 42.8 g

Eiweiß: 7.6 g

Fett: 1.6 g

Vitamine

 

Vitamin A: 1 µg

Vitamin B1: 0.13 mg

Vitamin B2: 0.12 mg

Vitamin B6: 0.19 mg

Vitamin C: 0 mg

Vitamin E: 1 mg

 

Mineralstoffe

 

Calcium: 27 mg

Eisen: 2.2 mg

Kalium: 290 mg

Magnesium: 70 mg

Natrium: 523 mg


Rezepte

Das kannst du mit Mehrkornbrot zubereiten



Weitere interessante Artikel