Filialdaten werden geladen.

Ihre Daten werden gesendet.
Entdecke unsere Filial-Angebote

Online-Marktplatz

Filial-Angebote

Sahnesteif: hilft, wenn nix mehr geht

Will das Schlagen von Sahne einfach nicht gelingen, hilft Sahnesteif. Denn die in dem Pulver enthaltene Stärke verhindert das Absetzen von Wasser. Damit wird die Masse eher steif und die Sahne gleichzeitig länger haltbar.

Wissenswertes

Diese besonderen Eigenschaften hat Sahnesteif

Sahnesteif in der Detailansicht

Sahnesteif unterstützt als Bindemittel den chemischen Prozess des Festwerdens, der beim Sahneschlagen abläuft: Durch Emulgatoren sind in flüssiger Sahne kleine Fett-Tröpfchen und Wassermoleküle stabil verbunden. Durch das Schlagen wird diese Verbindung mechanisch getrennt. Kleinste Luftbläschen kommen hinzu und verklumpen mit den Fettkügelchen. Es entstehen immer mehr Verklumpungen, die Wasser, Fett und Luft einschließen, wodurch die Sahne schließlich steif wird. 


Herkunft

Wo kommt Sahnesteif ursprünglich her?

Seit 1967 sind unterschiedliche so genannte „Sahnestandmittel“ im Handel erhältlich. Ursprünglich war der Begriff Sahnesteif ein eingetragener Markenname, inzwischen steht er aber als generalisierter Begriff für Sahnestandmittel im Allgemeinen.


Saison

Wann hat Sahnesteif Saison?

Sahnesteif ist ganzjährig verfügbar.


Verwendung und Lagerung

Wozu kann Sahnesteif verwendet werden und wie wird es gelagert?

Sahnesteif in der Detailansicht

Sahnesteif wird sehr gerne für Desserts oder Torten verwendet, bei denen Sahne besonders lange schön aussehen soll. Mithilfe von Sahnesteif wird süße Sahne deutlicher fester, sodass sich dadurch Verzierungen auf Torten besser anfertigen lassen. Zweckentfremdet, aber auch als Tipp auf der Verpackung zu lesen, hilft das Pulver – als Grundierung auf Tortenböden gestreut – das schnelle Durchweichen durch eine Früchteschicht zu verhindern.

So verwendest du Sahnesteif

Die flüssige Sahne sollte mit der kleinsten Stufe des Handrührgeräts kurz angeschlagen werden, bevor das weiße Pulver unter ständigem Rühren beigemengt wird. Anschließend mit höherer Rührstufe bis zur gewünschten Festigkeit weiter schlagen. Am besten nutzt man dafür ein schmales, hohes Gefäß. So wird die Sahne schneller steif.

Die Sahne ist fertig steif geschlagen, wenn man das Gefäß kippt und sie dabei haften bleibt und nichts mehr herausläuft. Schlägt man zu lange, kann die Sahne krisselig werden. Durch das hinzugefügte Sahnesteif kann dieses sogenannte Überschlagen schneller passieren. Sahnesteif sollte lichtgeschützt und trocken gelagert werden. Sein Mindesthaltbarkeitsdatum beträgt 18 Monate und es wird daher gerne auch auf Vorrat gekauft.


Inhaltsstoffe

Das steckt in Sahnesteif

Die Lebensmittelindustrie verwendet für die Mischung von Sahnesteif zwar künstliche Stoffe,  die in dem Sahnestandmittel verwendeten E-Nummern sind allerdings als unbedenklich und nicht allergieauslösend eingestuft.

Nährwert
 

kcal: 370 kcal

Kohlenhydrate: 92 g

Eiweiß: 0 g

Fett: 0 g

Vitamine

 

Vitamin A: 0 µg

Vitamin B1: 0 mg

Vitamin B2: 0 mg

Vitamin B6: 0 mg

Vitamin C: 0 mg

Vitamin E: 0 mg

 

Mineralstoffe

 

Calcium: 0 mg

Eisen: 0 mg

Kalium: 0 mg

Magnesium: 0 mg

Natrium: 240 mg




Weitere interessante Artikel