Filialdaten werden geladen.

Ihre Daten werden gesendet.
Entdecke unsere Filial-Angebote

Online-Marktplatz

Filial-Angebote

Edelpilzkäse: pikanter Genuss

Edelpilzkäse ist sehr beliebt und gehört zu den Arten der halbfesten Schnittkäsesorten. Zu den wohl bekanntesten Edelpilzkäsesorten gehören der französische Roquefort und der italienische Gorgonzola. 

Wissenswertes

Diese besonderen Eigenschaften hat Edelpilzkäse

Frischer Edelpilzkäse in der Detailansicht

Edelpilzkäse entsteht durch einen kultivierten Edelschimmelpilz, der dem noch unfertigen Käse eingespritzt wird. In diesem Fall ist der Begriff Schimmel nicht negativ behaftet, sondern er gilt im Gegenteil als Delikatesse. Die jeweilige Schimmelsorte bestimmt Geschmack und Aussehen des Käses. Es wird dabei unterschieden zwischen dem sogenannten Innenschimmel im Käselaib und dem Außenschimmel auf der Käserinde. Dieser gezüchtete Schimmel ist für den menschlichen Organismus völlig unbedenklich.

Edelpilzkäse ist ein halbfester Schnittkäse. Das bedeutet, dass er eine weich-geschmeidige Konsistenz hat, die allerdings noch gut schneidbar ist. Die verschiedenen Sorten des Edelpilzkäses besitzen einen sehr kräftigen und pikanten Geschmack. Dadurch erfreut sich diese Käseart großer Beliebtheit.


Herkunft

Wo kommt Edelpilzkäse ursprünglich her?

Edelpilzkäsesorten sind Blauschimmelkäse, Weißschimmelkäse und Rotkulturkäse. Blauschimmelkäse wird mit blauen bis grünlichen Kulturen veredelt. Er wird mit langen Hohlnadeln durchstochen, durch die Sauerstoff ins Innere gelangt, wodurch der Blauschimmel wachsen kann. Seine Reifezeit beträgt drei bis sechs Monate. Der bekannteste deutsche Blauschimmelkäse ist der Bavaria blu. Zahlreiche Blauschimmelkäsesorten stammen aus Frankreich: Etwa der Bleu d’Auvergne, der Roquefort oder der Saint Agur. Berühmt ist auch der italienische Gorgonzola. Aus der Schweiz stammt der Blaue Geiss und der bekannteste dänische Blauschimmelkäse heißt Danablu. Weitere Variationen stammen aus England, Tschechien, Spanien, Schweden, Finnland und Irland.


Saison

Wann hat Edelpilzkäse Saison?

Edelpilzkäse ist das ganze Jahr über erhältlich.


Verwendung und Lagerung

Wozu kann Edelpilzkäse verwendet werden und wie wird er gelagert?

Frischer Edelpilzkäse in der Detailansicht

Edelpilzkäse ist nicht nur pur zu genießen, sondern eignet sich für pikante Soßen, als Füllung im Braten oder als Zutat für raffinierte Salate. Edelpilzkäse darf nicht zu warm gelagert werden. Es empfiehlt sich die Aufbewahrung im Kühlschrank. Eine halbe Stunde vor dem Verzehr sollte er jedoch herausgeholt werden, damit er seinen Geschmack voll entfalten kann.


Inhaltsstoffe

Das steckt in Edelpilzkäse

Edelpilzkäse enthält wertvolle Vitamine und Mineralstoffe: Vitamin A, Vitamin B1, B2, B6, Vitamin E, Calcium, Eisen, Kalium, Magnesium, Natrium und Phosphor.

Nährwert
 

kcal: 355 kcal

Kohlenhydrate: 0 g

Eiweiß: 21.1 g

Fett: 29.8 g

Vitamine

 

Vitamin A: 290 µg

Vitamin B1: 0.04 mg

Vitamin B2: 0.5 mg

Vitamin B6: 0.18 mg

Vitamin C: 0 mg

Vitamin E: 0.8 mg

 

Mineralstoffe

 

Calcium: 526 mg

Eisen: 0.2 mg

Kalium: 128 mg

Magnesium: 39 mg

Natrium: 800 mg




Weitere interessante Artikel