Filialdaten werden geladen.

Ihre Daten werden gesendet.
Entdecke unsere Filial-Angebote

Online-Marktplatz

Filial-Angebote

Honigmelonen: zuckersüß und trotzdem kaum Kalorien

Die ovalen, leuchtend gelben oder grünen Honigmelonen gehören zu den größeren Vertretern ihrer Art und können bis zu vier Kilogramm schwer werden. Ihr Geschmack ist, wie der Name schon vermuten lässt, dezent süß und leicht herb. Das macht sie zu einer gleichermaßen beliebten Zutat in süßen Obstsalaten oder Cocktails, wie in herzhaften Gerichten mit Manchego-Käse, Räucherschinken oder Lachs.

Wissenswertes

Diese besonderen Eigenschaften hat die Honigmelone  

Frische Honigmelone in der Detailansicht

Die Honigmelone besteht zu fast 90 Prozent aus Wasser. Daher eignet sie sich in den heißen Sommermonaten besonders gut als erfrischender Durstlöscher. Honigmelonen enthalten vergleichsweise wenig Kalorien: Mit 50 Kilokalorien je 100 Gramm ist die Honigmelone für Gesundheitsbewusste eine willkommene Alternative. Die Honigmelone ist eine rundlich bis ovale Frucht, die zwischen 15 und 30 Zentimeter lang, beziehungsweise acht bis maximal 15 Zentimeter dick wird. Reife Honigmelonen erreichen ein Gewicht von bis zu vier Kilogramm.


Herkunft

Wo kommt die Honigmelone ursprünglich her?

Ursprünglich stammt die Honigmelone aus Afrika. Sie ist in Westafrika und Ägypten beheimatet, später kam sie auch nach Asien und Amerika. Mittlerweile werden Honigmelonen jedoch überall auf der Welt kultiviert. Insbesondere China, Italien sowie Spanien und Griechenland sind die Hauptanbauländer. Die Honigmelone bevorzugt zum Reifen ein heißes, trockenes Klima. Unter bestimmten Bedingungen kann sie jedoch auch hierzulande im Gewächshaus angebaut werden. Heute kommen die meisten Honigmelonen aus Spanien, Brasilien und Costa Rica.


Saison

Wann hat die Honigmelone Saison?

Da Honigmelonen auf der ganzen Welt angebaut werden, schwanken die Reifezeiten je nach Standort. Auf der Nordhalbkugel umfasst die Erntezeit der Honigmelone daher vor allem die Monate Juni bis Oktober, weshalb sie auch als Sommerfrucht bezeichnet wird. Hingegen wird die Honigmelone auf der Südhalbkugel eher innerhalb der Monate Februar bis Mai geerntet. Die verschobenen Saisonzeiten haben allerdings den Vorteil, dass Honigmelonen ganzjährig im Einzelhandel erhältlich sind.


Verwendung und Lagerung

Wozu kann die Honigmelone verwendet werden und wie wird sie gelagert?

Frische Honigmelone in der Detailansicht

Die Honigmelone kann pur gegessen werden, eignet sich aber auch ideal für Obstsalat, Smoothies oder einer Käseplatte. Sie kann bei Zimmertemperatur gelagert werden, sollte nach dem Anschneiden allerdings im Obstfach des Kühlschranks aufbewahrt werden.


Inhaltsstoffe

Das steckt in der Honigmelone

Die Honigmelone enthält wichtige Vitamine und Mineralstoffe. Vor allem das Vitamin A ist in großer Konzentration vorhanden. Es ist für die körpereigenen Zellen und die Augen sehr wichtig. Aufgrund ihres hohen Wassergehalts bietet die Honigmelone vor allem Erfrischung. Darüber hinaus stecken zahlreiche Vital- und Mineralstoffe in der Honigmelone, die daher als kalorienarmer und gesunder Snack für zwischendurch angesehen werden kann.  

Nährwert

 

kcal: 54 kcal

Kohlenhydrate: 12.4 g

Eiweiß: 0.9 g

Fett: 0.1 g

Vitamine


Vitamin A: 
783 µg

Vitamin B1: 0.06 mg

Vitamin B2: 0.02 mg

Vitamin B6: 0.09 mg

Vitamin C: 32 mg

Vitamin E: 0.1 mg

Mineralstoffe

 

Calcium: 13 mg

Eisen: 0.2 mg

Kalium: 330 mg

Magnesium: 10 mg

Natrium: 20 mg




Weitere interessante Artikel