Filialdaten werden geladen.

Ihre Daten werden gesendet.
Entdecke unsere Filial-Angebote

Online-Marktplatz

Filial-Angebote

Rindfleisch: wenig Kalorien, hoher Proteingehalt

Rindfleisch gehört neben Schweinefleisch zu den beliebtesten Fleischsorten. Rindfleisch kann dabei als übergeordneter Begriff für sämtliche Teilstücke des Rinds bezeichnet werden. Rinder werden seit Anfang des 19. Jahrhunderts gezielt zum Zweck der Fleisch- und Milchproduktion gezüchtet.

Wissenswertes

Diese besonderen Eigenschaften hat Rindfleisch

Rindfleisch zeichnet sich durch seinen hohen Proteingehalt, bei gleichzeitig moderatem Fettgehalt aus. Pro 100 Gramm enthält Rindfleisch im Schnitt nur rund 250 Kalorien, die sich makronährstofftechnisch auf etwa 26 Gramm Proteine, durchschnittlich 15 Gramm Fett sowie 0 Gramm Kohlenhydrate aufteilen. Der tatsächliche Protein- und Fettgehalt hängt jedoch vor allem davon ab, welches Teilstück des Rindes verwendet wird. Prinzipiell sind das Roastbeef und das Rinderfilet die proteinreichsten und gleichzeitig fettärmsten Anteile vom Rind.

Detailansicht frischen Rindfleischs

Die Zubereitungsarten unterscheiden sich je nach Teilstück des Rinds. Während Rindersteaks sich vor allem zum Braten eignen, kann frisches Rindertatar beispielsweise auch roh verzehrt werden. Grundsätzlich ist Rindfleisch von marmorierter Textur, die den Sehnenanteil im Muskelfleisch repräsentiert. Das reine Muskelfleisch ist dabei von rötlicher bis bräunlicher Farbe. Geschmacklich besitzt Rindfleisch meistens einen sehr kräftigen, aromatischen bis leicht bitteren Geschmack. Einfluss auf den Geschmack des Rindfleischs hat vor allem das Alter und der Fettgehalt des Tiers. Die Konsistenz von Rindfleisch ist zunächst fest und zäh – durch gutes Zubereiten wird es jedoch zart und saftig.


Herkunft

Wo kommt Rindfleisch ursprünglich her?

Rindfleisch wird bereits seit Jahrtausenden vom Menschen gegessen und hielt im Zuge der Nutztierhaltung Einzug in den Speiseplan. Heute wird Rindfleisch nahezu überall auf der Welt produziert. Hierbei kann zwischen Stall- und Freiland-Weidehaltung unterschieden werden. Nach dem Schlachten wird das Rindfleisch direkt zu den verschiedenen Teilstücken weiterverarbeitet.


Saison

Wann hat Rindfleisch Saison?

Rindfleisch ist in seinen verschiedenen Variationen das ganze Jahr über erhältlich. Gekauft werden kann Rindfleisch entweder direkt in frischer Form, im Kühlwarenbereich oder aus der Tiefkühltruhe. Darüber hinaus gibt es noch die Variante des getrockneten Rindfleischs (sogenanntes Beef Jerky), welches in Tütenform im erhältlich ist.


Verwendung und Lagerung

Wozu kann Rindfleisch verwendet werden und wie wird es gelagert?

Detailansicht frischen Rindfleischs

Für die Produktion von Rindfleisch kommen insgesamt über 13 Teilstücke des Rindes zum Einsatz. Unter ihnen der Nacken, die Fehlrippe sowie die hohe Rippe, das Roastbeef, das Filet, die Hüfte, die Unter- und Oberschale, die Kugel, der Bauchlappen, Brust, Brustspitze sowie Brustkern, Spannrippe, Schulter und Vorder-, beziehungsweise Hinterhesse sowie der Rinderschwanz. Als edelste Stücke vom Rind werden meist das Roastbeef oder das Filet bezeichnet, die sich vor allem durch ihren hohen Anteil an magerem Muskelfleisch auszeichnen. Der Rindernacken ist meist fetthaltiger, dafür aber geschmacklich reichhaltiger.

Fleicherzeugnisse aus Rindfleisch

Rindfleisch wird in vielseitiger Form zu diversen Fleischprodukten weiterverarbeitet. Hergestellt werden zum Beispiel Rindersteaks, Kalbsschnitzel, Rindertatar, Rinderhackfleisch, Rumpsteak und Rindsrouladen. Beinscheiben und Rippenstücke werden oft als Suppenfleisch verwendet. Rindfleisch kann entweder roh verzehrt oder gebraten, gekocht, gedünstet sowie gegrillt werden. Im Kühlschrank hält es sich bei vier Grad Celsius circa drei bis vier Tage.


Inhaltsstoffe

Das steckt in Rindfleisch

Im Allgemeinen handelt es sich beim Rindfleisch um ein gesundes Lebensmittel. Besonders vorteilhaft ist der hohe Anteil an Protein, der für den Muskelaufbau relevant ist und zudem das körpereigene Immunsystem unterstützt. Geschätzt wird der Verzehr von Rindfleisch vor allem von Sportlern aufgrund seines hohen Kreatingehalts. Fettreiche Teilstückesollten jedoch eher mit Bedacht verzehrt werden. Unabhängig davon handelt es sich beim Rindfleisch aber auch um eine hervorragende Vitamin-B12- sowie Vitamin-D-Quelle, die für diverse Stoffwechselfunktionen im menschlichen Organismus wichtig sind.




Weitere interessante Artikel