Filialdaten werden geladen.

Ihre Daten werden gesendet.
Entdecke unsere Filial-Angebote

Online-Marktplatz

Filial-Angebote

Saure Sahne: Allzweckwaffe in der Küche

Saure Sahne ist ein Klassiker, der aus der Küche beim besten Willen nicht wegzudenken ist. In weiten Teilen Österreichs wird sie auch „Sauerrahm“ genannt. Sie entsteht, indem sie während des Herstellungsprozesses im Gegensatz zu süßer Sahne in einem weiteren Schritt gesäuert wird.

Wissenswertes

Diese besonderen Eigenschaften hat saure Sahne

Frische saure Sahne in der Detailansicht

Damit saure Sahne entsteht, werden im Zuge des Herstellungsprozesses Milchsäurebakterien untergemischt. Diese lassen die Sahne dicker und cremiger werden. Das erklärt auch, warum Schlagsahne und saure Sahne eine unterschiedliche Konsistenz haben, obwohl der Fettgehalt von 10 Prozent der gleiche ist. Saure Sahne ist besonders gut zur Verfeinerung herzhafter Gerichte und Soßen geeignet. 

Süße Sahne

Schlagsahne herzustellen war vor Erfindung der Zentrifuge harte Arbeit. Auf den Bauernhöfen musste die Milch so lange gestampft werden, bis sich die Fettkügelchen von den flüssigen Bestandteilen der Milch trennten und oben auf schwammen. Erst dann konnte die so entstandene Sahne abgenommen werden. In der industriellen Herstellung erledigen diese Arbeit heute große Zentrifugen.


Herkunft

Wo kommt saure Sahne ursprünglich her?

Saure Sahne entsteht, wenn Sahne mit Milchsäurebakterien versetzt wurde. Sie schmeckt säuerlich und ihre Konsistenz ist fest.


Saison

Wann hat saure Sahne Saison?

Saure Sahne ist ein ganzjährig verfügbares Produkt.


Verwendung und Lagerung

Wozu kann saure Sahne verwendet werden und wie wird sie gelagert?

Frische saure Sahne in der Detailansicht

Besonders in Osteuropa werden Suppen, ob nun aus Fleisch oder Gemüse, gern mit einem Klecks frischer saurer Sahne serviert. Mit diesem Etwas an Fett werden die Vitamine besser vom Körper aufgenommen. Ein Borschtsch oder eine Soljanka, eine deftige Gulaschsuppe oder die Blini schmecken damit noch viel besser. Kein Wunder, dass dieser kleine Klecks immer verbreiteter wird.. Gekühlt ist saure Sahne entsprechend dem Mindesthaltbarkeitsdatum haltbar. Geöffnet sollte sie innerhalb weniger Tage verbraucht werden.


Inhaltsstoffe

Das steckt in saurer Sahne

Sahne ist, ob nun Schlagsahne oder saure Sahne, nicht gerade ein Produkt für die schlanke Linie. Allerdings sind zum Beispiel die Vitamine A, D, E und K fettlöslich und können nur vom Körper aufgenommen werden, wenn zugleich ein wenig Fett zugeführt wird. Saure Sahne ist reich an Vitamin A, Vitamin B, Vitamin C, Vitamine E, Kalium, Calcium, Phosphor, Zink und Eisen.

Nährwert
 

kcal: 117 kcal

Kohlenhydrate: 3.7 g

Eiweiß: 3.1 g

Fett: 10 g

Vitamine

 

Vitamin A: 120 µg

Vitamin B1: 0.04 mg

Vitamin B2: 0.16 mg

Vitamin B6: 0.02 mg

Vitamin C: 1 mg

Vitamin E: 0.5 mg

 

Mineralstoffe

 

Calcium: 110 mg

Eisen: 0.1 mg

Kalium: 158 mg

Magnesium: 12 mg

Natrium: 58 mg




Weitere interessante Artikel