Filialdaten werden geladen.

Ihre Daten werden gesendet.
Entdecke unsere Filial-Angebote

Online-Marktplatz

Filial-Angebote

Süßkartoffel: angesagt, lecker und super gesund

Der Name Süßkartoffel täuscht: Zwar stammt die Knolle ebenso wie die Kartoffel aus Mittel- und Südamerika, verwandt sind die beiden aber nicht. Die Kartoffel gehört zu den Nachtschattengewächsen, während Süßkartoffeln botanisch zu den Windengewächsen zählen. Von den Speisekarten dieser Welt sind beide Varianten nicht mehr wegzudenken.

Wissenswertes

Diese besonderen Eigenschaften hat die Süßkartoffel 

Frische Süßkartoffel in der Detailansicht

Die Süßkartoffel, die auch unter dem Namen Batate bekannt ist, ist in vielen Ländern der Erde ein Grundnahrungsmittel. Es handelt sich dabei um eine längliche Knolle, die eine bräunliche bis weißliche Farbe und ein stärkehaltiges, orangefarbiges Inneres hat. Die etwa 30 Zentimeter lange und bis zu einem Kilogramm schwere Süßkartoffel ist von rundlicher, zylindriger und nach vorn spitz zulaufender Form.

Süßlich schmeckende Nutzpflanze

Das Fruchtfleisch der Süßkartoffel ist von mehliger Konsistenz und weicht während des Kochvorgangs allmählich auf. In gegartem Zustand ist die Süßkartoffel damit direkt mit der Kartoffel vergleichbar. Die Süßkartoffel zählt zur Pflanzenfamilie der Windengewächse und ist eine Nutzpflanze, von der pro Jahr fast 100 Millionen Tonnen angebaut und geerntet werden. Süßkartoffeln schmecken je nach Zubereitungsart süßlich, kräftig bis leicht herb.


Herkunft

Wo kommt die Süßkartoffel ursprünglich her?

Die Süßkartoffel stammt ursprünglich aus Mittel-, beziehungsweise Südamerika und gelangte innerhalb des 16. Jahrhunderts im Zuge der Kolonialisierung Mittel- und Südamerikas auch nach Europa. Da die Pflanze selbst jedoch ein subtropisches bis tropisches Klima zum Gedeihen benötigt, wird diese auf europäischem Boden vor allem in Portugal, Spanien oder Italien angebaut. Hauptanbauland der Süßkartoffeln ist China.


Saison

Wann hat die Süßkartoffel Saison?

Die Süßkartoffel hat vor allem während der Herbstmonate September bis November Saison. In diesem Zeitraum wird sie geerntet, verpackt oder zu diversen Lebensmitteln weiterverarbeitet. Die Süßkartoffel ist ein reines Importgemüse und ganzjährig erhältlich.


Verwendung und Lagerung

Wozu kann die Süßkartoffel verwendet werden und wie wird sie gelagert?

Frische Süßkartoffel in der Detailansicht

Die Süßkartoffel gilt in vielen Ländern als Grundnahrungsmittel und wird dort zur Zubereitung von Süßkartoffelbrei und weiteren Gerichten verwendet. Sie kann gebraten, gekocht oder als Beimischung in Salaten verwendet werden. Kühl, trocken, dunkel sind die besten Bedingungen, um Süßkartoffeln lange zu lagern. Sind die Temperaturen zu hoch, fangen sie an zu keimen.


Inhaltsstoffe

Das steckt in Süßkartoffeln

Frische Süßkartoffel in der Detailansicht

Süßkartoffeln gelten als umfassende Vitamin-E-Spender, welche als freier Radikalenfänger dienen. Weiterhin stecken zahlreiche Mineralstoffe in der Süßkartoffel, die diese damit zu einem überaus gesunden Lebensmittel machen.

Nährwert
 

kcal: 117 kcal

Kohlenhydrate: 24.08 g

Eiweiß: 1.63 g

Fett: 0.6 g

Vitamine

 

Vitamin A: 0 µg

Vitamin B1: 0.06 mg

Vitamin B2: 0.05 mg

Vitamin B6: 0.27 mg

Vitamin C: 30 mg

Vitamin E: 4.56 mg

 

Mineralstoffe

 

Calcium: 22 mg

Eisen: 0.66 mg

Kalium: 360 mg

Magnesium: 18 mg

Natrium: 4 mg




Weitere interessante Artikel