Filialdaten werden geladen.

Ihre Daten werden gesendet.
Entdecke unsere Filial-Angebote

Online-Marktplatz

Filial-Angebote

Mango: exotische, süße & gesunde Frucht

Kein Wunder, dass die Mango beliebt ist: Die exotische Frucht schmeckt nicht nur süß, in ihr stecken viele Vitamine und Mineralstoffe. Damit ist sie nicht nur der ideale Snack für zwischendurch, sondern auch eine tolle Zutat für Desserts, Obstsalate, Smoothies oder scharfe Curry- und Kartoffelgerichte. 

Definition

Was ist eine Mango?

Als Mango bezeichnet man die Frucht des Mangobaums. Ursprünglich stammt die Steinfrucht aus dem tropischen Regenwald, ihre Schale ist grünlich, gelblich und rötlich gefärbt. Das Fruchtfleisch ist gelb bis orangefarben. Reife Früchte können bis zu zwei Kilogramm wiegen. Es gibt weltweit mehr als 1.000 verschiedene Mangosorten, die sich in Form, Größe und Geschmack unterscheiden. Davon sind etwa 30 Sorten auf dem deutschen Markt erhältlich. 


Herkunft

Botanische Einordnung und Herkunft

Ein echtes Wunderwerk der Natur: Der Mangobaum mit seiner imposanten Baumkrone kann mehrere hundert Jahre alt werden. In tropischen Regionen dient er als Schattenspender und als Lieferant leckerer Früchte.

Botanik

Die Mango, deren botanischer Name „Mangifera“ ist, ist eine Pflanzengattung aus der Familie der Sumachgewächse. Es handelt sich um einen imposanten, bis zu 40 Meter hohen, immergrünen Baum mit einer dichten Krone, der in tropischen und subtropischen Regionen wächst. Mangobäume sind schnellwüchsig und tragen bereits nach wenigen Jahren Früchte. Sie können bis zu 300 Jahre alt werden. Die dunkelgrün-glänzenden Blätter sind schmal und laufen spitz zu. Die Blüten sind creme- bis rosafarben und duften leicht nach Lilien. Die Frucht hat je nach Sorte eine länglich-ovale, herz- oder nierenähnliche Form sowie eine dünne Schale mit grüner, gelber, rötlicher bis hin zu violetter Färbung. Das zarte, saftige Fruchtfleisch ist intensiv gelb bis orangefarben und schmeckt süß. In der Mitte der Frucht befindet sich ein großer, abgeflachter Samen.

Herkunft, Verbreitung und Anpflanzungsgebiete

Die Früchte kommen ursprünglich aus Indien, Myanmar und Borneo. Inzwischen sind die Exoten auch in subtropischen Gebieten heimisch – etwa in Teilen der USA, Mexiko und Spanien. Der größte Mangolieferant der Welt ist aber Indien, wo über zehn Millionen Tonnen pro Jahr geerntet werden. Da die Mangos in den verschiedenen Herkunftsländern in unterschiedlichen Monaten reif sind, bietet der Handel das ganze Jahr über reife Früchte an.


Nährwerte

Nährwerte der Mango

Nicht umsonst wird die Mango in ihrer Heimat Indien auch als „Speise der Götter“ bezeichnet: In dem leckeren Obst stecken zahlreiche wertvolle Vitamine und Mineralstoffe. Die Mango ist allerdings aufgrund des hohen Fruchtzuckergehalts nicht unbedingt figurfreundlich. 

Kalorien und Nährwerte von Mango pro 100 Gramm:

  • 61 Kalorien
  • 0,4 Gramm Fett
  • 0,6 Gramm Eiweiß
  • 12,8 Gramm Kohlenhydrate, davon 12,5 Gramm Zucker
  • 1,7 Gramm Ballaststoffe

Gesundheitsaspekt

Sind Mangos gesund?

Die Frucht enthält viel Betacarotin, die Vorstufe von Vitamin A. Zudem kommen unter anderem die Vitamine C und E, die Mineralstoffe Magnesium, Kalium und Kalzium sowie die Enzyme Magneferin und Lactase vor. Der Mangofrucht wird eine Reihe weiterer gesundheitsfördernder Eigenschaften zugeschrieben, die bisher allerdings nicht alle wissenschaftlich belegt sind. Beispielsweise soll sie gut für das Gehirn und die Schleimhäute sein und gegen Infektionen helfen. Mangos bestehen zu 80 Prozent aus Wasser. Durch ihren hohen Fruchtzuckergehalt ist sie allerdings kein diätfreundliches Obst und schlägt mit 60 Kilokalorien pro 100 Gramm zu Buche. Im Vergleich: Erdbeeren enthalten pro 100 Gramm nur 32 Kilokalorien. Zum Abnehmen ist die Frucht somit nicht geeignet.

Mehr dazu gibt es im Ernährungstipp-Video von Dr. Alexa Iwan.

Mango essen für schöne Haut

Du träumst von einer straffen Haut? Iss öfter eine Mango! Die exotische Frucht versorgt die Haut mit wertvollen Nährstoffen. Sie ist außerdem eine der carotinreichsten Früchte. Betacarotin steht in dem Ruf, die Haut- und Zellerneuerung zu fördern.

Mangos essen für einen gesunden Darm

Mangos bringen den Darm auf Trab. Das liegt zum einen an den enthaltenen Ballaststoffen, die die Darmflora fördern. Zum anderen an sekundären Pflanzenstoffen, sogenannten Polyphenolen. Diese zählen zu den Antioxidantien, die freie Radikale bekämpfen und so eine gesunde Verdauung unterstützen können.  


Sorten

Was sind beliebte Sorten der Mango?

Es gibt unzählige Mangosorten, die sich in Farbe, Geschmack und Konsistenz voneinander unterscheiden. Für Laien ist es beim Einkauf nicht immer leicht, die Früchte auseinanderzuhalten. Bewerte daher immer jedes Exemplar individuell: Wie duftet die Mango, wie sieht sie aus, wie fühlt sie sich an? Im Idealfall ist die Frucht aromatisch und fest, gibt bei Druck aber etwas nach. Sehr harte oder matschige Früchte solltest du besser liegen lassen.

Die beliebtesten Mangosorten im Überblick:

  • Kent: Typisch für die recht große Mangosorte aus Kalifornien ist ihre dunkelrote Schale und das sehr süße, saftig-aromatische Fruchtfleisch.
  • Keitt: Ist eine Sorte aus Florida, die mit ihrem süßen, vollen Geschmack begeistert. Sie hat eine gelbe Schale mit leichter Röte und ein eher festes Fruchtfleisch.
  • Nam Dok Mai: Die Mango aus Thailand hat eine cremig-gelbe Schale und schmeckt herrlich süß.
  • Manila Super Mango: Die angeblich süßeste Mango der Welt. Ihr Fruchtfleisch ist ganz besonders aromatisch, weich und saftig.
  • Haden: Wird weltweit am häufigsten angebaut. Sie hat eine sattgelbe Schale mit leichter Röte. Das Fruchtfleisch leuchtet intensiv gelb und ist leicht faserig.
  • King: Große, runde Mango aus Australien, die deutlich würziger als die Konkurrenz schmeckt.

Anbau & Ernte

Wie werden Mangos angebaut und geerntet?

Unsere Mangos aus dem Supermarkt haben eine lange Reise hinter sich, wenn wir sie in den Händen halten. Das Steinobst wird in tropischen und subtropischen Regionen angebaut und per Schiff oder Flugzeug nach Europa gebracht.

Mangoanbau

Mangobäume wachsen in tropischen und subtropischen Regionen. Die Steinfrüchte werden meistens auf großen Plantagen angebaut. Die Hauptanbaugebiete für Mangos liegen in Indien, China, Thailand, Pakistan, USA, Australien und auf den Philippinen. Aber auch im Südosten Asiens, in Mittel- und Südamerika, in der Karibik und in tropischen Gebieten Afrikas sowie in Europa, vor allem in Spanien, wachsen die Früchte. Die Reifezeiten in den Regionen unterscheiden sich je nach Klima und Sorte.

Mangoernte

Irgendwo auf der Welt ist immer Erntezeit für Mangos, daher können wir die süßen Früchte in Deutschland das ganze Jahr über genießen. Indische Mangos beispielsweise können wir ab April kaufen, die Saison in Brasilien geht von Januar bis März, in Costa Rica von März bis August und in Kenia von Oktober bis Mai. Die Ernte erfolgt meistens in Handarbeit. Ihren Weg zu uns finden Mangos vorwiegend auf Schiffen in Kühlcontainern, in denen sie in eine Art Winterschlaf versetzt werden. Durch diesen wird der Reifeprozess unterbrochen. Dadurch können die exotischen Früchte bei uns im Obstregal ihren perfekten Reifegrad erreichen.

Mango selbst einpflanzen

Im Handel findet man Mangobäume eher selten. Wer einen Mangobaum besitzen möchte, muss ihn also selbst ziehen. Neben Geduld, brauchst du einen Mangokern, etwas Anzuchterde, ein Gewächshaus oder einen anderen warmen, trockenen Ort wie zum Beispiel das Treppenhaus. Beachte, dass der Mangobaum nicht winterhart ist. Unter den hiesigen klimatischen Bedingungen wird der Baum wahrscheinlich keine Früchte tragen – er kann dir aber mit seiner einzigartigen Optik trotzdem viel Freude bereiten.


Lagerung 

Mangos richtig lagern

Mangos sind sehr empfindlich. Sie verlieren bei der Lagerung schnell wertvolle Vitamine und ihr einzigartiges Aroma. Reife Mangos halten sich nur einige Tage und sollten daher möglichst bald verzehrt werden. Wenn du die Steinfrucht nicht sofort zubereiten möchtest, solltest du beim Einkauf lieber etwas festere Exemplare wählen. Bei Zimmertemperatur erreichen die Früchte dann innerhalb einer Woche die richtige Reife. Das solltest du außerdem beachten:

  • Lagere die Früchte immer bei Zimmertemperatur.
  • Lege Mangos nicht in die Nähe von Äpfeln. Diese sondern ein Gas ab, das die Reifung der Früchte vorantreibt.
  • Bewahre die Exoten nicht im Kühlschrank auf. Durch die Kälte verfärbt sich das Fruchtfleisch bräunlich und verliert an Geschmack.
  • Einfrieren lässt sich die Frucht dagegen sehr gut: Dazu das Fruchtfleisch einfach in Stücke schneiden und in einem Gefrierbeutel oder einer Plastikbox ins Eisfach stellen. So portioniert kannst du daraus bei Bedarf prima einen leckeren Smoothie oder einen schnellen Nachtisch zaubern.

Verwendung 

Verwendung von Mango

Die Mango ist nicht nur ideal für den Süßhunger zwischendurch. Als Snack kannst du die Frucht schälen und in handliche Stücke schneiden. Eine Anleitung, wie dies am besten gelingt, haben wir weiter unten. Die exotische Steinfrucht kann in der Küche vielseitig und unkompliziert verwendet werden.  

Mango in der Küche verwenden

Das saftig-aromatische Fruchtfleisch der Mango passt perfekt zu süßen und herzhaften Gerichten. Die feine Säure der Frucht harmoniert außerdem gut mit leichter Schärfe. Mangos kommen daher oft in herzhaften Gerichten wie Tandoori-Hähnchen, Kokos-Curry oder Mango-Chutney zum Einsatz, sie passen aber auch zu Salaten, Desserts, Eis, Obstsalaten oder Kuchen. Häufig werden die Früchte auch zu Saft, Marmelade oder Kompott verarbeitet. Getrocknete Mangos kannst du nicht nur als Snack genießen, sondern auch prima als Topping für Frühstücks-Bowls und Müsli verwenden.

Mango richtig schälen

Das goldgelbe, saftige Fruchtfleisch der Mango ist fest mit dem Fruchtkern verbunden. Damit die Mango beim Schälen nicht aus den Fingern rutscht, hat sich folgende Schneidetechnik bewährt:

  • Die Mango senkrecht auf ein Brett stellen und links und rechts möglichst nah am Kern entlang schneiden. So entstehen drei Teile.
  • Aus den seitlichen Teilen das Fruchtfleisch mit einem Löffel herauslösen und in Stücke schneiden.
  • Den mittleren Teil auf das Brett legen und mit einem Messer am Kern entlang vorsichtig das verbliebende Fruchtfleisch abschneiden.

Rezepte

Leckere Rezepte zum Nachmachen

Das süß-saftige Aroma der Mango verlieht vielen Gerichten der herzhaften und der süßen Küche das gewisse Etwas. Hier ein paar Inspirationen, was sich aus der exotischen Frucht Leckeres zaubern lässt:



Weitere interessante Beiträge