Filialdaten werden geladen.

Ihre Daten werden gesendet.
Entdecken Sie unsere Filial-Angebote

Online-Marktplatz

Filial-Angebote

Wiki / 29. Juli 2021

Top 7 Lebensmittel für Hobbysportler

Sport und Bewegung tun unserem Körper gut, keine Frage. Und mit der richtigen Ernährung können wir unsere Gesundheit noch besser unterstützen. Gerade Hobbysportler sollten einen Blick aufs Essen werfen, denn mit der richtigen Ernährung werden wir schneller fit und fühlen uns wohler. Doch zu welchen Lebensmitteln sollten Sie greifen? Wir helfen und stellen Ihnen unsere Top 7 Lebensmittel für Hobbysportler vor.

Verschiedene Lebensmittel für Hobbysportler auf einem Teller
© lev dolgachov - stock.adobe.com

Top 7 Lebensmittel

Das sollten Hobbysportler auf ihren Speiseplan setzen

Infografik: Lebensmittel für Hobbysportler
  1. Lachs: Der Fisch schmeckt nicht nur gut, sondern enthält auch viel Protein und gesunde Fette. Vor allem der Gehalt an Omega-3-Fettsäuren kann den Körper bei der Regeneration, der Hormonbalance und dem Muskelaufbau unterstützen. So lässt sich beispielsweise Muskelkater leichter verkraften. Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren können außerdem Herz und Kreislauf stärken.
  2. Nüsse: Ganz egal ob Haselnüsse, Cashews oder Mandeln: Die kleinen Kerne sind ein super Snack für Zwischendurch. Sie schenken dem Körper eine ordentliche Portion Proteine und gesunde Fette. Sie sollen außerdem den Blutzuckerspiegel regulieren. Dadurch werden wir schneller satt, bleiben es länger und haben weniger Heißhunger.
  3. Haferflocken: Bei vielen Menschen sind Haferflocken schon Teil des Frühstücks. Das ist auch gut so: Haferflocken bringen viel Energie, da sie reich an Kohlenhydraten und Proteinen sind. Kohlenhydrate sind eine der wichtigsten Energiequellen beim Sport. Doch der Körper kann sie nur begrenzt auf Vorrat halten. Sie sollten also immer wieder kohlenhydratreiche Nahrungsmittel in Ihren Alltag integrieren. Plus: Die enthaltenen Ballaststoffe in den Haferflocken unterstützen die Darmgesundheit.
  4. Kartoffeln: Besonders in der europäischen Küche sind die Knollen beliebt. Sie enthalten viele Kohlenhydrate, wichtige Mineralien und Vitamine. So unterstützt beispielsweise Vitamin B6 die Nervenfunktion. Kalium und Magnesium sorgen für das richtige Zusammenspiel zwischen Nerven und Muskeln. Kartoffeln zählen außerdem zu den basischen Lebensmitteln. Sie gleichen also den Säure-Basen-Haushalt im Körper aus. Gerade in Kombination mit Eiern sind Kartoffeln eine wertvolle Eiweißquelle.
  5. Bohnen: Besonders für Vegetarier und Veganer sind schwarze Bohnen oder Kidneybohnen eine Alternative zu Eier und Co. Die enthaltenen Ballaststoffe können die Verdauung unterstützen und wirken sättigend. Sie sind eine sehr gute Proteinquelle und vielfältig einsetzbar. Zusammen mit braunem Reis oder Lachs bilden Bohnen ein regelrechtes Power-Essen für Hobbysportler.
  6. Brauner Reis: Im Vergleich zu weißem Reis enthält brauner Reis wesentlich mehr Nährstoffe und ist daher gesünder. Die kleinen Körner enthalten viele Ballaststoffe, sättigen lange und beeinflussen den Blutzuckerspiegel weniger als ihre weißen Verwandten.
  7. Kakao: Schokolade macht glücklich – das ist allgemein bekannt. Wer Schoki isst, schüttet Endorphine aus. Das wiederum stärkt das Immunsystem und verringert depressive Stimmungen. Kakao enthält viel Protein und die wichtigen Nährstoffe Kalium, Eisen und Magnesium. Kakao ist also gut für die physische und psychische Gesundheit. Das ist gerade beim Sport wichtig: Mentale Stärke brauchen wir alle manchmal, um unseren inneren Schweinehund zu überwinden. Achten Sie darauf, möglichst dunkle Schokolade oder Kakao mit wenig Zucker zu wählen.