Filialdaten werden geladen.

Ihre Daten werden gesendet.
Entdecke unsere Filial-Angebote

Online-Marktplatz

Filial-Angebote

Weihnachten / 22. Dezember 2017

Das Beste kommt zum Schluss: süße Desserts für festliche Menüs

Gerade in der Adventszeit darf es gerne noch etwas Süßes zum Abschluss sein – natürlich mit der gewissen weihnachtlichen Note. Diese beliebten Desserts krönen jedes Menü.

Das Beste kommt zum Schluss: süße Desserts für festliche Menüs
© Brent Hofacker - Fotolia

Ideen für leckere Weihnachtsdesserts

Pana Cotta

Pana Cotta (ital.: gekochte Sahne) ist eine stichfeste Sahnecreme und besteht nur aus Sahne, Zucker und Gelatine. Häufig wird sie durch Soßen und Früchte ergänzt.

Crème brûlée

Crème brûlee (frz.: gebrannte Creme) ist eine französische Süßspeise aus Eigelb, Sahne und Karamellüberzug, der nach dem Erkalten mithilfe eines Küchenbunsenbrenners hergestellt wird. Damit die Karamellkruste nicht weich wird, sollte man diese nicht allzu lange zuvor zubereiten und die Crème brûlée innerhalb von zwei bis drei Stunden essen.

Soufflé

Ein Soufflé ist ein äußerst lockerer Auflauf, dessen Teig sich durch Hitze ausdehnt. Besonders gelungen ist ein Soufflé, wenn sich der Teig im Ofen über den Rand der Form erhebt. Da dieses Dessert sehr schnell zusammenfällt, sollte man es zeitnah servieren.

Parfait

Ein Parfait (franz.: vollkommen) besteht hauptsächlich aus Sahne, Zucker und seinen Geschmackgebern wie Fruchtpüree, Schokolade oder Gewürzen. Da es halb gefroren serviert, kann es hervorragend vorbereitet werden.

Mousse

Die Mousse hat ihren Ursprung in Frankreich. Ihre luftige Konsistenz verdankt sie den in ihr enthaltenen geschlagenen Eiern und der Sahne. Neben klassischer Mousse au Chocolat schmecken auch Varianten mit Früchten oder pikanten Zutaten.

Tiramisu


Das Tiramisu (ital.: zieh mich hoch!) hat seinen Ursprung in Venezien und besteht aus den Hauptzutaten Mascarpone, Ei, Espresso und Löffelbiskuits. Die ursprüngliche Tiramisu-Variante enthält übrigens keinen Alkohol. Dieser wurde erst im Laufe der Zeit wurde dem Espresso zum Tränken der Biskuits zugefügt. Neben Amaretto kann auch Weinbrand oder Marsala zum Einsatz kommen.